Sprungziele
Seiteninhalt

Reinigung der Stolpersteine

Erinnerungen wach halten: Am Montag, den 27.01.2020, haben Vertreterinnen und Vertreter von Rat und Verwaltung, Stolperstein-Paten sowie Erkrather Schülerinnen und Schüler Gedenksteine in Alt-Erkrath und Hochdahl gereinigt. Die „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig erinnern vor den ehemaligen Wohnhäusern an Erkrather Opfer der Nationalsozialisten.

An fünf Steinen in Alt-Erkrath sowie einem weiteren in Hochdahl machte die Gruppe halt, um den Ermordeten zu gedenken. Schülerinnen und Schüler des GymNeander, der Realschule Erkrath und des Gymnasiums Hochdahl brachten die Steine mit Polierpaste wieder zum Glänzen und hatten zudem kurze Vorträge zur Lebensgeschichte der Verstorbenen vorbereitet. Bürgermeister Christoph Schultz bedankte sich herzlich für das junge Engagement: „Ich bin beeindruckt von der Kraft eurer Beiträge, die nicht nur das Leben der Verstorbenen würdigen, sondern zugleich auch einen Bezug zu aktuellen Themen herstellen. Damit schafft ihr einen Grundstein dafür, dass sich derartige Taten nicht wiederholen.“

Der erste Erkrather Stolperstein wurde im Jahr 2007 verlegt. Die erste Reinigung erfolgte im Jahr 2013 auf Anregung von Stolperstein-Pate Uwe Koopmann und Waltraud Servos, der Enkelin des ermordeten Emil Schmidt. Seit 2017 findet die Reinigung jährlich an einem Termin um den 27.01. statt – dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.