Sprungziele
Seiteninhalt

Stadtporträt

Die Stadt Erkrath mit ihren Stadtteilen Erkrath, Hochdahl und Unterfeldhaus ist eine schöne moderne Mittelstadt mit über 46.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Erkrath gehört zum Kreis Mettmann und ist verkehrsgünstig gelegen zwischen der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Großstadt Wuppertal. Die Stadt ist zugleich auch das Tor zum Neanderthal und zum Bergischen Land.

Erkrath und das Neandertal

Das Neandertal ist eine weiträumige Erholungslandschaft. Dieses Tal ist übrigens nicht allein wegen seiner landschaftlichen Reize so bekannt. Es erlangte Weltberühmtheit durch seinen ältesten Bewohner, den Neandertaler. Der Homo sapiens neanderthalensis lebte jedoch nicht ausschließlich im Tal der Düssel. Fundstätten seiner Zeitgenossinnen und Zeitgenossen gibt es reichlicher im Mittelmeergebiet und in Mittelasien.

Der Neandertaler lebte etwa zwischen 200.000 bis 40.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Seine Skeletteile wurden bei den Vorbereitungen zu Sprengarbeiten in der „kleinen Feldhofer Grotte“ durch Arbeiter im August 1856 entdeckt. Über diesen Fund unterrichtete der Kalkbruchbesitzer den Vorsitzenden des naturwissenschaftlichen Vereins für Elberfeld Professor Doktor Johann Carl Fuhlrott (1804 – 1877), der die Knochen sorgfältig analysierte und feststellte, dass es sich um die Reste eines urtümlichen Menschen handelte, einer uns vorangegangenen Form.

Das grüne Erkrath

Erkrath ist eine „Stadt im Grünen“, die den Einwohnerinnen und Einwohnern eine hohe Lebens- und Wohnqualität sichert. Wer Erholung in Natur und frischer Luft sucht, wird zahlreiche gute Gelegenheiten zu Spaziergängen durch Felder und Wälder finden. Neben dem Neander- und Stindertal ist der Unterbacher See am Rande Erkraths ein vielbesuchtes Erholungsgebiet. Wer dort schwimmen, segeln, windsurfen, campen oder einfach nur wandern will, für den hat sich auch nach 1975 nichts geändert, als der ehemals Erkrather Stadtteil Unterbach von der Landeshauptstadt Düsseldorf eingemeindet wurde.

Eine reizvolle Landschaft mit umweltfreundlicher Industrie, eine abwechslungsreiche Wohnbebauung, moderne Schulen und Kindergärten, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, vorhandene Einkaufszentren mit ihren leistungsfähigen Einzelhandelsgeschäften sowie die örtliche Gastronomie sorgen dafür, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in ihrer Stadt wohlfühlen können.