Sprungziele
Seiteninhalt

Abfallberatung

Abfälle entstehen jeden Tag. Durch bewusstes Einkaufen können Sie Abfall vermeiden, dennoch entsteht Müll, der beseitigt werden muss. Aber: Müll ist nich gleich Müll. Sie haben viele verschiedene Möglichkeiten Abfälle so zu trennen, dass sie einer Verwertung zugeführt werden können.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie darüber informieren,

  • wie Sie Abfälle trennen und entsorgen,
  • welche Müllbehälter zur Verfügung stehen,
  • wann die regelmäßigen Abfuhren stattfinden und
  • welche Möglichkeiten Sie haben, Abfall zu vermeiden oder zu verwerten.

Die am häufigsten angefragten Angebote der Abfallberatung stellen wir Ihnen bereits hier zur Verfügung:

Abfuhrtermine – Kurzinformation

Die Leerungen der Restmüll-, Bio-, Papier- und Verpackungsbehälter alle zwei Wochen in Ihrer Straße finden Sie im „Abfallkalender“.

Es gibt ein Abfuhrproblem und Sie möchten sich beschweren? Nutzen Sie gerne unser Formular für Reklamationen.

Weitere Informationen, zum Beispiel zu den Leerungen größerer Müllbehältnisse, zur Schadstoffentsorgung oder zu unregelmäßigen Abfuhren, finden Sie unter dem Menüpunkt „Abfuhrtermine“.

Verschiebungen durch Feiertage

Feiertage bedingen Verschiebungen der Abfuhrtage. In der Regel bewirken sie eine Verschiebung aller Abfuhren auf den jeweils nächsten Tag. In wenigen Fällen kommt es zu einer Vorverlegung des üblichen Abfuhrtags.

Die Feiertage 2019 und die damit verbundenen Verschiebungen lauten:

  • 01.01.2019 Neujahrstag: Leerungen Dienstag bis Freitag finden Mittwoch bis Samstag statt
  • 04.03.2019 Rosenmontag: Leerungen Montag bis Freitag finden Dienstag bis Samstag statt
  • 19.04.2019 Karfreitag: Leerung Freitag findet Samstag statt
  • 22.04.2019 Ostermontag: Leerungen Montag bis Freitag finden Dienstag bis Samstag statt
  • 01.05.2019 Tag der Arbeit: Leerungen Mittwoch bis Freitag finden Donnerstag bis Samstag statt
  • 30.05.2019 Christi Himmelfahrt: Leerungen Donnerstag bis Freitag finden Freitag bis Samstag statt
  • 10.06.2019 Pfingstmontag: Leerungen Montag bis Freitag finden Dienstag bis Samstag statt
  • 20.06.2019 Fronleichnam: Leerungen Donnerstag bis Freitag finden Freitag bis Samstag statt
  • 03.10.2019 Tag der Deutschen Einheit: Leerungen Donnerstag bis Freitag finden Freitag bis Samstag statt
  • 01.11.2019 Allerheiligen: Leerung Freitag findet Samstag statt
  • Samstag, der 21.12.2019 ist der vorverlegte Leerungstag für  den Montag, 23.12.2019
  • Montag, der 23.12.2019 ist der vorverlegte Leerungstag für den Dienstag, 24.12.2019
  • Dienstag, der 24.12.2019 ist der vorverlegte Leerungstag für den 1. Weihnachtsfeiertag, 25.12.2019
  • 26.12.2019 2.Weihnachtsfeiertag: Leerungen Donnerstag bis Freitag finden Freitag bis Samstag statt

Sperrmüll und Elektrogeräte – Kurzinformation

Die Abfuhren finden so statt, dass jede Straße alle vier Wochen bedient werden kann. Den genauen Termin erfährt nur, wer Sperrgut oder Elektrogeräte zur Abholung anmeldet. Nutzen Sie dazu das Anmeldeformular oder melden Sie Ihr Sperrgut telefonisch unter 0211 83099120 an.

Haben Sie Gegenstände, welche Sie nicht mehr benötigen, aber verschenken möchten? Tragen Sie gut erhaltene Sachen gerne in der Verschenkbörse ein.

Weitere Informationen zu den Abfallarten „Sperrmüll und Elektrogeräte“ finden Sie unter „Weitere Abfallarten“.

Wertstoffhof – Kurzinformation

Die Firma Schönmackers betreibt den Wertstoffhof an der Hochdahler Straße 153, 40699 Erkrath (Telefon 02104 33331).

Der Wertstoffhof nimmt im Auftrag der Stadt Erkrath von Erkrather Privathaushalten (bitte Personalausweis bereithalten) folgende Abfälle zur Verwertung kostenlos an:

  • Garten- und Grünabfälle aus privaten Gärten wie Rasenschnitt, Laub, Gehölzschnitt und Stammholz bis zu 10 Zentimeter Durchmesser
  • Sperrgut wie Möbel und sperrige Haushaltsgegenstände
  • Elektrogeräte
  • Metallschrott
  • Papier, Pappen und Kartonagen
  • Behälterglas
  • Verkaufsverpackungen in gelben Säcken

Weitere Informationen können Sie auch dem Menüpunkt „Wertstoffhof“ entnehmen.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 12:15 Uhr und
13:00 bis 17:00 Uhr

Samstag
08:00 bis 13:00 Uhr

Kostenpflichtige Wertstoffe

Kostenpflichtig und mit einem Mindestentgelt von 8,00 Euro je Anlieferung werden folgende Abfälle zur Verwertung angenommen:

  • Stammholz mit größerem Durchmesser als 10 Zentimeter (0,15 Euro pro Kilogramm)
  • Gewerbliche Grün- und Schnittabfälle (0,10 Euro pro Kilogramm)
  • Bauschutt rein mineralisch, wie zum Beispiel Beton oder Ziegel (0,05 Euro pro Kilogramm)
  • Baumischabfall, wie zum Beispiel Rigips, Ytongsteine, mit Holz oder Glas verunreinigter Bauschutt (0,165 Euro pro Kilogramm)
  • sonstige Renovierungsabfälle, wie zum Beispiel Tapeten, Laminat oder Styroporplatten (0,165 Euro pro Kilogramm)
  • Porzellan, Geschirr, Blumenkübel (0,165 Euro pro Kilogramm)
  • Flachglas ohne Rahmen (0,15 Euro pro Kilogramm)
  • Holz der Klasse A1, wie zum Beispiel unbehandeltes Bauholz und Paletten (0,08 Euro pro Kilogramm)
  • Holz der Klassen A2 und A3, wie zum Beispiel Paneelen, Bau- und Abbruchholz (0,12 Euro pro Kilogramm)
  • Reifen von Personenkraftwagen (mit Felge 8,50 Euro pro Stück, ohne Felge 3,00 Euro pro Stück)

Benutzungsordnung Wertstoffhof

Die Benutzungsordnung gilt für den Wertstoffhof in Erkrath, der durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens Schönmackers Umweltdienste GmbH & Co. KG betreut wird.

Auf dem Wertstoffhof in Erkrath gelten für die Anlieferung nachfolgende, kurz zusammengefasste und damit nur auszugsweise dargestellte Regelungen. Die vollständige Fassung können Sie unter „Dokumente“ einsehen.

  1. Alle Anliefernden haben sich zuerst im Büro zu melden. Den Anweisungen des oder der zuständigen Mitarbeitenden ist unbedingt Folge zu leisten. Das Personal ist berechtigt, die angelieferten Abfälle und Wertstoffe auf Annahmezulässigkeit und ordnungsgemäße Sortierung zu überprüfen.
  2. Nicht angenommen werden Schadstoffe und nicht definierbare Abfälle oder Restmüll.
  3. Die angelieferten Wertstoffe und Gegenstände sind von den Anliefernden nach Anweisungen des Aufsichtspersonals in die entsprechenden Behälter zu verbringen.
  4. Das Betreten und Befahren des Betriebsgeländes erfolgt auf eigene Gefahr.
  5. Erkrather Bürgerinnen und Bürger können gegen Vorlage des Personalausweises kostenfrei bestimmte Wertstoffe (siehe oben unter „Wertstoffhof - Kurzinformation“) aus dem eigenen Haushalt oder vom eigenen Grundstück in haushaltsüblichen Mengen abliefern.
  6. Erkrather Gewerbebetriebe und Geschäfte müssen sich vor Besuch des Wertstoffhofes von der Abfallberatung der Stadt Erkrath per Schreiben die Anlieferung bescheinigen lassen.
  7. Für alle anderen Anliefernden gilt die Preisliste gemäß des Aushangs des Unternehmens Schönmackers Umweltdienste GmbH & Co. KG.
  8. Diese Benutzungsordnung ist im Einverständnis mit der Stadt Erkrath festgelegt worden.

Dreck-weg-Tag 2019

Der diesjährige Dreck-weg-Tag findet am Samstag, den 16.02.2019 statt.

Der Ablauf, Zeitraum und wo genau eine Reinigungsaktion durchgeführt werden soll, ist wieder den einzelnen Gruppen und Akteuren überlassen. Jede Gruppe wählt ihr Aktionsgebiet selbst aus.

Die Abfallberaterin der Stadt Erkrath empfiehlt dafür circa zwei Stunden am Vormittag einzuplanen, zum Beispiel 10:00 bis 12:00 Uhr. Sie stellt Säcke zur Verfügung und wird für den Abtransport der gesammelten Abfälle sorgen.

Wer wann und wo tätig sein will, ist hier zu erfahren. So haben alle die Möglichkeit, sich einer Gruppe anzuschließen oder selbst eine Gruppe zu gründen.

Akteure des Dreck-weg-Tages 2019 in Erkrath

Alt-Erkrath:

Bavierpark, Spielplatz und Umgebung

Hier organisiert Bernd Herrmann eine Reinigungsaktion. Kontakt: info@neandertours.com, 0211 2496634. Die Jugendfeuerwehr hat ihre Unterstützung zur Säuberung des Bavierparks zugesagt.

Bereich Düsseldorfer Straße / Neanderstraße / Gink

Familie Schmetz sucht weitere helfende Hände. Kontakt: 0211 9003558

Düsselufer zwischen Bachstraße und Gerberplatz

Die Ortsgruppe Erkrath e.V. der Deutschen-Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) beteiligt sich erstmals am Dreck-weg-Tag und nimmt sich den Verlauf der Düssel zwischen Bachstraße und Gerberstraße vor. Kontakt: Frau Lichtenauer, i.lichtenauer@erkrath.dlrg.de. Der Treffpunkt ist um 10:30 Uhr an der Bachstraße.

Hochdahl:

Rund um die S-Bahnhöfe Millrath und Hochdahl

CDU-Ortsverband Hochdahl. Kontakt: Regina Wedding, 02104 808204. Der Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Parkplatz hinter dem Haltepunkt Hochdahl-Millrath.

Eichendorffweg / Schildsheider Straße

Sprachtreff Hand-in-Hand vom Freundeskreis für Flüchtlinge. Kontakt: Frau Thompson, sonja_maria_thompson@hotmail.com. Der Treffpunkt ist um 10:00 Uhr die Bushaltestelle Eichendorffweg.

Bruchhauser Straße zwischen Hochdahler Straße und NSG Bruchhhausen

NABU Ortsgruppe Erkrath. Kontakt: Wolfgang Sternberg, w.sternberg@nabu-kv-mettmann.de 

Siedlung Feldhof

Frau Papkalla und Nachbarn treffen sich um 10:00 Uhr am Feldhof 16. Kontakt: gisela.papkalla@web.de 

Schmiedestraße / Bergstraße

Marleen und Victoria Greeven suchen weitere Mitstreiter für die Grünanlage rund um die alte Schule. Kontakt: marleen.greeven@gmx.de, 0176 44443683. Der Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der ehemalige Schulhof in der Schmiedestraße.

Unterfeldhaus:

Max-Planck-Straße

Bürgervotum Max-Planck-Straße. Kontakt: Herr Vorholt, 0211 253107

Weitere Informationen zum Dreck-weg-Tag 2019

In den letzten Jahren fanden sich immer rund zehn Gruppen mit fast 150 Aktiven bereit, den wilden Müll in Grünanlagen, Parks und Waldrändern aufzusammeln.

Anmeldungen nimmt ab sofort die Abfallberaterin, Frau Willmes-Sternberg, entgegen (Kontaktdaten: siehe „Ansprechperson“).

Stimmen zum Dreck-weg-Tag

Wir haben die Teilnehmer der letzten Dreck-weg-Aktionen nach ihrer Motivation gefragt:

„... weil wir einen Beitrag für ein schönes Erkrath leisten wollen und vielleicht auch andere mit unserer Teilnahme motivieren wollen, etwas für die Sauberkeit unserer Stadt zu tun.“

„... weil wir der Stadt etwas zurückgeben möchten und ein Signal setzen mit im unseren Flüchtlingen.“

„Das neue Jahr beginnt, auf zu guten Taten!“

„... weil wir nicht nur meckern wollen, sondern anpacken!“