Sprungziele
Seiteninhalt

Wohnumfeld und Fassaden

Die Sandheide dient vorrangig der Wohnnutzung und ist durch einen hohen Bestand an Mietwohnungsgebäuden geprägt. Durch eine Aufwertung des direkten Gebäudeumfelds sollen die Nutzbarkeit und die Aufenthaltsqualität erhöht werden. Eine Voraussetzung für die Durchführung der vorgeschlagenen Maßnahmen sind Investitionen der Wohnungseigentümerinnen und -eigentümer in ihren jeweiligen Bestand

Ziel der Maßnahme „Wohnumfeld und Fassaden“ ist die Aufwertung des Wohnumfelds und der Fassaden und damit des städtebaulichen Erscheinungsbildes. Hier sind Maßnahmen denkbar wie die Aufwertung von Hauseingängen, die Betonung von Wegebeziehungen, der Erneuerung oder Schaffung von Spiel- und Aufenthaltsbereichen, die Neuordnung von Abfallstandorten und die Realisierung von Mietergärten. 

Eine Beratung zur Antragstellung erfolgt durch das Quartiersmanagement bei Frau Goebel. Die geltende Richtlinie sowie das Antragsformular sind unter „Dokumente“ zu finden.