Sprungziele
Seiteninhalt

Verleihung des ersten Erkrather Heimat-Preises

Unter dem Motto „Nordrhein-Westfalen heimatet“ haben sich mehr als 140 Städte und Kreise in NRW dafür entschieden, einen Heimat-Preis für besonderes Engagement zur Gestaltung der Heimat vor Ort zu vergeben. Auch Erkrath würdigt damit die wertvolle Arbeit von Personen, Initiativen, Organisationen sowie Heimatvereinen aus dem Stadtgebiet. Im Rahmen der Ratssitzung vom 12.12.2019 ehrte Bürgermeister Christoph Schultz nun die Preisträgerinnen und Preisträger.

Den ersten Platz beim Erkrather Heimat-Preis, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro, belegten die Projekte des Eisenbahn- und Heimatmuseumvereins Erkrath-Hochdahl. Dazu zählen neben dem Museumsbetrieb auch die Aufarbeitung der historischen Loks sowie die Durchführung und Unterstützung von Veranstaltungen.  Zweiter wurde Herr Horst-Ulrich Osmann für das Zusammenstellen von Referaten, Publikationen sowie Präsentationen zur Familienforschung und Ortsgeschichte von Erkrath. Hierfür erhielt er neben der Auszeichnung 1.500 Euro. Weitere 1.000 Euro und der dritte Platz gingen an den Förderkreis Denkmal und Kulturwege e. V. für die Entwicklung und Ausarbeitung der Entdeckerschleifen Erkrath, Unterbach und Hochdahl.

Jury legte Preisträgerinnen und Preisträger fest

Beworben für den ersten Erkrather Heimat-Preis haben sich insgesamt elf Einzelpersonen, Vereine oder sonstige Gruppen lokal engagierter Menschen, die in besonderer Weise die Heimat gestalten, bewahren und dadurch zu einer heimatlichen Identität und einem Gemeinschaftsverständnis beitragen. Eine Jury bestehend aus dem Bürgermeister und dessen Stellvertretung, je einer Vertreterin beziehungsweise einem Vertreter der Ratsfraktionen sowie weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus der Bürgerschaft entschied letztlich über die eingegangenen Vorschläge.

Das Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro wurde vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt. Im Rahmen des Heimatkongresses am 28.03.2020 in Wuppertal wird unter allen Erstplatzierten zudem der Landes-Heimat-Preis vergeben.