Sprungziele
Seiteninhalt

Reinigung der Stolpersteine

Gelebte Erinnerungskultur: Am Montag, den 28.01.2019, haben Vertreterinnen und Vertreter von Rat und Verwaltung sowie Schülerinnen und Schüler Gedenksteine in Alt-Erkrath und Hochdahl gereinigt. Die „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig erinnern an die Opfer der Nationalsozialisten.

Zunächst wurde an jedem Stein die Inschrift durch den Stolperstein-Paten verlesen. Schülerinnen und Schüler des GymNeander, der Realschule Erkrath und des Gymnasiums Hochdahl hatten zudem kurze Vorträge zur Lebensgeschichte der Verstorbenen vorbereitet, bevor schließlich die Paten die Steine wieder zum Glänzen brachten. Christoph Schultz bedankte sich herzlich bei allen Mitwirkenden, darunter auch Abgeordnete des Landtages: „Sie alle tragen hier zu einer gelebten Erinnerungskultur bei, die wesentlich für den Erhalt unserer freiheitlichen Demokratie ist. Nur wer die Geschichte kennt, kann daraus Lehren für die Zukunft ziehen.“

Der erste Erkrather Stolperstein wurde im Jahr 2007 verlegt. Die erste Reinigung erfolgte im Jahr 2013 auf Anregung von Stolperstein-Pate Uwe Koopmann und Waltraud Servos, der Enkelin des ermordeten Emil Schmidt. Seit 2017 findet die Reinigung jährlich an einem Termin um den 27.01. statt – dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.