Sprungziele
Seiteninhalt

Standortinformationen

Der Wirtschaftsstandort Erkrath überzeugt durch seine sehr gute Lage und Anbindung.

Die Unternehmenslandschaft ist mittelständisch geprägt mit einem ausgewogenen Branchenmix. Schwerpunkte liegen im Bereich Maschinenbau, Medizintechnik und IT / Kommunikation. Viele engagierte Unternehmen stehen für eine stark vernetzte und lebendige Unternehmenskultur.

Zahlen Daten Fakten

Kurzüberblick:

  • Bevölkerung: 46.191 (Stand 30. November 2017)
  • Sozialversicherungspflichtig-Beschäftigte: 11.644 (31.12.2016)
  • Arbeitslosenquote: 7,0 Prozent (10/2017)
  • Grundsteuer B: 520
  • Gewerbesteuer: 420
  • Einzelhandelsrelevante Kaufkraftkennziffer: 109,11 (2017)
  • Verfügbare Gewerbeflächen: 62.500 Quadratmeter
    • kurzfristig verfügbar: 26.400 Quadratmeter
    • mittelfristig verfügbar: 36.100 Quadratmeter
    • größte zusammenhängende Fläche: 16.500 Quadratmeter
  • Preisspanne für Gewerbeflächen: 85,00 Euro bis 120,00 Euro
  • durchschnittliche Büromiete: 6,00 Euro bis 14,00 Euro
  • durchschnittliche Lagermiete: 3,00 Euro bis 5,00 Euro

Die oben genannten Kennzahlen stammen aus den folgenden Quellen:

  • Bundesagentur für Arbeit (Sozialversicherungspflichtig-Beschäftigte, Arbeitslosenquote)
  • Michael Bauer Research GmbH, Nürnberg und CIMA Beratung + Management GmbH / BBE Handelsberatung GmbH, München (Einzelhandelsrelevante Kaufkraftkennziffer)
  • Bodenrichtwert-Informationssystem des Landes NRW (Preisspanne für Gewerbeflächen)

Standortvorteile: Zehn Gründe für Erkrath

  1. Zentrale Lage: Das Stadtgebiet grenzt direkt an die Landeshauptstadt Düsseldorf.
  2. Autobahnanbindung: Unmittelbare Nähe zum Hildener Kreuz und zu jeweils einer weiteren Abfahrt der A3 und der A46 sowie schnelle Erreichbarkeit des Düsseldorfer Flughafens (15 Minuten).
  3. Öffentlicher Personennahverkehr: Vier Stadtschnellbahn (S-Bahn) Haltepunkte auf dem Stadtgebiet (drei verschiedene S-Bahn-Linien), 9 bis 13 Minuten bis Düsseldorf Hauptbahnhof.
  4. Glasfaseranschluss: Offensiver und sukzessiver Ausbau aller Gewerbegebiete mit der Lichtwelle Erkrath.
  5. Aktive Unternehmerschaft: Der Wirtschaftskreis Erkrath und der Handwerkerkreis stehen für etablierte Netzwerke.
  6. Düsseldorfer Vorwahl: Die überwiegende Stadtfläche ist dem Düsseldorfer Vorwahlenbereich 0211 zugeordnet.
  7. Kurze Wege: Schnelle und unbürokratische Entscheidungswege innerhalb der Verwaltung mit Priorität für Unternehmen.
  8. Neues Gewerbegebiet: Ab 2020 stehen hochwertige Flächen im Gewerbegebiet Neanderhöhe zur Verfügung.
  9. Attraktiver Wohnstandort: Insbesondere für Familien ist Erkrath mit einer umfassenden Betreuungs- und Schulinfrastruktur ein optimaler Wohnstandort.
  10. Freizeit:  Sport, Kultur und Naturerfahrung – das Angebot für die Freizeitgestaltung in Erkrath ist groß.

Erkrather Netzwerke

Wirtschaftskreis Erkrath

Der Wirtschaftskreis Erkrath e.V. (WKE) ist eine Interessengemeinschaft von Erkrather Unternehmen, in der sich bereits viele namhafte Firmen engagieren. Der Unternehmensverbund engagiert sich dafür, die Attraktivität von Erkrath als Wirtschaftsstandort zu stärken. Er unterstützt eine zukunftsorientierte Gewerbeentwicklung und ist Ansprechpartner für diverse Unternehmensfragen. Ein zentrales Anliegen des Wirtschaftskreises ist die Förderung von Bildung, Ausbildung und Beschäftigung – hierbei gibt es eine enge Verbindung zu den Erkrather Schulen. Ebenso fördert der WKE die Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen, wie etwa die Organisation und Durchführung des Aktionstages in Erkrath.

Weitere Informationen finden Sie unter „Externe Links“.

Handwerkerkreis Erkrath e.V.

Der Handwerkerkreis Erkrath e.V. ist eine Interessenvereinigung von Vertretern verschiedener Gewerke und offen für alle betriebsansässigen Handwerker Erkraths. Er dient seinen Mitgliedern zum Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer. Der Verein setzt sich für die Sicherung und Weiterentwicklung des Qualitätsstandards im Handwerk und die Weitergabe von Handlungsempfehlungen zum Beispiel für Fragen der Ausbildung oder Nachfolgeregelungen, ein. 

Darüber hinaus engagiert sich der Handwerkreis seit vielen Jahren für die Weihnachtsbeleuchtung in der Fußgängerzone Alt-Erkrath.

Weitere Informationen finden Sie unter „Externe Links“.

Werbegemeinschaften

Für jeden der drei Stadtteile gibt es eine Werbegemeinschaft, in der sich Händlerinnen und Händler sowie Dienstleisterinnen und Dienstleister für eine Attraktivierung ihres Zentrums zusammengeschlossen haben. Weitere Informationen finden Sie unter Stadtmarketing.

Gewerbegebiete

Unterfeldhaus

  • 45 Hektar
  • unmittelbar an der A46 und der A3 (Autobahnkreuz Hilden)
  • Düsseldorfer Vorwahl (0211)

Steinhof (Alt-Erkrath)

  • 13 Hektar
  • direkt am S8-Haltepunkt (Fahrtzeit neun Minuten bis Düsseldorf Hauptbahnhof)
  • Zentrum / Fußgängerzone in fußläufiger Nähe
  • A46 in sechs Minuten erreichbar, A3 (Autobahnkreuz Hilden) in acht Minuten erreichbar
  • Düsseldorfer Vorwahl (0211)

Schimmelbuschstraße (Hochdahl)

  • zwölf Hektar
  • direkt am S8-Haltepunkt (Fahrtzeit zwölf Minuten bis Düsseldorf Hauptbahnhof)
  • Autobahnkreuz Hilden A3 / A46 in fünf Minuten 

Kempen / Feldheider Straße (Hochdahl):

  • neun Hektar
  • Bushaltestelle am Gewerbegebiet
  • unmittelbar an der A46 und der A3 (Autobahnkreuz Hilden)

Bessemerstraße (Hochdahl)

  • acht Hektar
  • S8-Haltepunkt fußläufig gut erreichbar (Fahrtzeit zwölf Minuten bis Düsseldorf Hauptbahnhof)
  • Bushaltestelle im Gewerbegebiet
  • Autobahnkreuz Hilden A3 / A46 in fünf Minuten erreichbar

Neanderhöhe (Hochdahl) verfügbar 2020

  • acht Hektar
  • S8-Haltepunkt fußläufig gut erreichbar (Fahrtzeit zwölf Minuten bis Düsseldorf Hauptbahnhof)
  • Bushaltestelle am Gewerbegebiet
  • Autobahnkreuz Hilden A3 / A46 in fünf Minuten erreichbar

Neu: Gewerbegebiet Neanderhöhe

Im Stadtteil Hochdahl in direkter Nachbarschaft zum repräsentativen Gewerbegebiet Bessemer Straße wird bis 2020 auf einer Fläche von acht Hektar ein neues Gewerbegebiet entwickelt. Geplant ist hier ein Dienstleistungsstandort mit ansprechender architektonischer Gestaltung. Der Standort, der an das landschaftlich sehr reizvolle Neandertal angrenzt, verfügt mit einem fußläufig gut erreichbaren S - Bahn - Haltepunkt (Fahrtzeit zwölf Minuten zum Düsseldorf Hauptbahnhof) und der Nähe zur Autobahn A3 / A46 über eine sehr gute Anbindung.

Den aktuellen Planungsstand können Sie unter „Dokumente“ einsehen.