Sprungziele
Seiteninhalt

Fundstelle

Auf Erkrather Stadtgebiet befindet sich, unweit des Neanderthal Museums, die bedeutendste Grabungsstelle im Neandertal. Am 26.07.2000 fanden hier Archäologinnen und Archäologen zahlreiche Knochenfragmente und Steinwerkzeuge. Insbesondere die gefundenen Knochen stellen eine kleine Sensation dar. So lässt sich ein gefundenes Stück des Jochbeins nahtlos an die bereits 1856 gefundene Schädeldecke des legendären Neandertalers einfügen.

Der Fundort des berühmtesten Deutschen wurde in 2000 als archäologischer Garten inszeniert. Visuelle Bausteine wie Steinkreuze, Zeitachse, Fluchtstangen und Liegen verbinden sich mit der Topographie des Ortes und berichten von der wechselvollen Talgeschichte. Zwei Botanika zeigen Sammelpflanzen des Eiszeitalters. Alle Zeugnisse des Fundortes sind durch ein Audiosystem in eine große Erzählung der Tal- und Forschungsgeschichte eingebunden. Besucherinnen und Besucher können den Ort und sein Geheimnis – die Mehrzahl der Funde liegt noch in drei Meter Tiefe – mit allen Sinnen entdecken.