Sprungziele
Seiteninhalt

Stadtweiher: Anstauversuch wird bis November fortgeführt

In einer erneuten Abstimmung zwischen Unterer Wasserbehörde, Unterer Naturschutzbehörde, Bergisch-Rheinischem Wasserverband und Stadtverwaltung wurde gemeinsam entscheiden, den seit Mitte Dezember 2021 laufenden Anstauversuch im Stadtweiher in Hochdahl noch bis Anfang November 2022 zu verlängern. Ursprünglich sollte der Versuch im Juni enden. 

Mit der Verlängerung über die Sommermonate bis zum Ende des Wasserwirtschaftsjahres sollen weitere Daten zur Entwicklung des Gewässers gesammelt werden. Dabei muss sichergestellt werden, dass der Sedentaler Bach unterhalb des Weihers ausreichend Wasser erhält. Nach den Vorgaben der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie ist hierfür eine Grundabgabe von einem Liter pro Sekunde einzuhalten.

Aufgrund der regenreichen ersten Jahreshälfte hat sich der Wasserstand des Stadtweihers bislang gut entwickelt. Allerdings gab es innerhalb des Versuchszeitraumes bisher auch zwei Zeitpunkte, an denen der Zulauf an der Sedenquelle aufgrund von längeren Trockenphasen ausblieb (März und Mai). Dies hatte ein kurzzeitiges Absinken des Weiherpegels zur Folge, der sich durch anschließende Regenfälle aber wieder erholen konnte. Sorgfältig geprüft und untersucht werden diese Daten wie auch die anderen vorliegenden Grundlagen abschließend durch das von der Stadt beauftragte Ingenieurbüro, das eine zweite Wasserwirtschaftliche Untersuchung zum Einzugsgebiet des Stadtweihers erstellen und Hinweise für die künftige Entwicklung des Gewässers erarbeiten soll.

Arbeiten am Spielplatz schreiten voran

Die Arbeiten für den neuen Spielplatz am Stadtweiher schreiten unterdessen voran: Nachdem die Geländemodellierung erfolgreich abgeschlossen werden konnte, werden nun die Einfassungen für die Wege- und Spielflächen gesetzt sowie die Tragschichten eingebaut. Die Montage der Spiel- und Sportgeräte soll dann im Juli erfolgen. Die endgültige Fertigstellung der Maßnahme ist für Herbst 2022 geplant.