Sprungziele
Seiteninhalt

Spatenstich zum Wiederaufbau der Kita Lummerland

Mit Helm und Spaten in der Hand wurden am Montag, den 21.03.2022, die Bauarbeiten zum Wiederaufbau der Kita Lummerland offiziell eingeläutet. Dazu hatten sich unter anderem AWO-Geschäftsführerin Hildegard Schröder zusammen mit Kita-Leiterin Gertrudis Kuhn, Architekt Gottfried Meerkamp und Bürgermeister Christoph Schultz auf die Baufläche begeben und den symbolischen ersten Spatenstich vollzogen. 

Nach einer Brandstiftung im Jahr 2019 war das Kita-Gebäude vollständig ausgebrannt und wird nun wiederaufgebaut. Nach der Errichtung des Gebäudes übernimmt die AWO den Betrieb der Einrichtung.

„Wir freuen uns, dass es 32 Monate nach dem Brand nun sichtbar losgeht mit dem Neubau. In den letzten Jahren haben alle Beteiligten intensiv und kooperativ daran gearbeitet – hoffen wir, dass der Bau so zügig wie geplant verläuft“, so Bürgermeister Christoph Schultz. „Die vergangenen Jahre waren für alle anstrengend, aber nun bekommen wir eine schöne neue Kita, die passgenau auf unser pädagogisches Konzept entwickelt wurde“, lenkte Hildegard Schröder von der AWO den Blick auf das Positive. „Die Bauzeit werden wir in unserem sehr guten Provisorium auch noch gut überbrücken können.“

Energieeffizientes Gebäude mit naturnaher Außengestaltung

Der Bau des Gebäudes soll voraussichtlich knapp 15 Monate dauern, die Inbetriebnahme ist für den Frühsommer 2023 angedacht. Das zweigeschossige Gebäude mit übergreifenden Funktionsräumen wird vier Gruppen beherbergen, jeweils zwei pro Stockwerk. So bleiben auf dem Grundstück rund 1.200 Quadratmeter Außenfläche, die naturnah gestaltet werden und den Kindern viel Raum für Spiel und Spaß bieten. Das moderne Gebäude wird im Effizienzhausstandard 40 erbaut und über eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach mit Energie für die Wärmepumpe versorgt.