Sprungziele
Seiteninhalt

Neue Sonderseite: Hilfe für die Ukraine

Viele Erkrather Bürgerinnen und Bürger möchten den notleidenden Menschen im Kriegsgebiet in der Ukraine oder den Geflüchteten in Deutschland helfen. Die Stadt Erkrath hat unter www.erkrath.de/hilfe-ukraine dazu eine Sonderseite auf der städtischen Homepage eingerichtet, auf der fortlaufend über die Möglichkeiten zur Unterstützung berichtet wird.

Um den aus der Ukraine geflüchteten Menschen möglichst schnell eine offene und sichere Zuflucht in Erkrath bieten zu können, prüft die Stadtverwaltung bereits Unterbringungsmöglichkeiten. Wann und wie die Ankunft und Unterbringung konkret erfolgen soll, wird jedoch noch von Bund und Ländern festgelegt, sodass aktuell keine konkreten Maßnahmen getroffen werden können.

Bürgerinnen und Bürger, die bereits privat Geflüchtete aufgenommen haben, werden aber jetzt schon gebeten, sich per Mail an hilfe-ukraine@erkrath.de mit der Stadtverwaltung in Verbindung zu setzen. Auch Geflüchtete selbst oder ihre Angehörigen können die Mail-Adresse nutzen, um in Erkrath schnelle Hilfe zu erfahren.

Geldspenden für Menschen in der Ukraine

Die Stadtverwaltung bittet aktuell darum, von Sachspenden abzusehen, da diese nicht gelagert oder in die Ukraine weiterverteilt werden können. Auf der Sonderseite Hilfe für die Ukraine gibt es eine Übersicht von Hilfsorganisationen, die Geldspenden sammeln, um humanitäre Hilfe für die Menschen in der Ukraine leisten zu können.