Sprungziele
Seiteninhalt

Haushaltsplanentwurf 2022 vorgestellt

Am Donnerstag, den 16.12.2021, haben Bürgermeister Christoph Schultz und Stadtkämmerer Thorsten Schmitz den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2022 in den Rat der Stadt Erkrath eingebracht.

Der Haushaltsplanentwurf weist insgesamt ein Defizit in Höhe von circa 2,12 Millionen Euro aus. Im mittelfristigen Finanzplanungszeitraum von 2023 bis 2025 sind unter weiterer Anwendung des Isolierungsgesetzes schwankende Defizite zwischen circa 1,25 und 3,3 Millionen Euro zu erwarten. Als außerordentlicher Ertrag konnte eine Gesamtsumme in Höhe von circa 11,08 Millionen Euro dargestellt werden. Infolge der Hochwasserkatastrophe wurden sowohl die notwendig gewordenen Aufwendungen, als auch die daraus möglichen Hilfsleistungen aus dem Wiederaufbaufonds des Landes NRW als Erträge in den jeweiligen Produkten geplant. Ebenso wurde das NKF-Covid-19-Isolierungsgesetz und seine Möglichkeiten berücksichtigt, pandemiebedingte Mindererträge beziehungsweise Mehraufwendungen geltend zu machen.

Die Fachausschüsse werden nun von Januar bis Februar 2022 über den Haushaltsplanentwurf beraten. Die Beschlussfassung des Stadtrates über den kommenden Haushalt ist für die Sitzung am 22.02.2022 vorgesehen. Anschließend erfolgt die Anzeige bei der Aufsichtsbehörde. Mit der öffentlichen Bekanntmachung der Haushaltssatzung ist voraussichtlich bis Ende März 2022 zu rechnen. Der Haushaltsplanentwurf 2022 sowie die Reden von Bürgermeister Christoph Schultz und Kämmerer Thorsten Schmitz sind unter „Dokumente“ abrufbar.