Sprungziele
Seiteninhalt

Rattenbekämpfung

Bei Ratten handelt es sich um Gesundheitsschädlinge im Sinne des Infektionsschutzgesetzes (IfSG), von denen Krankheitserreger auf den Menschen und Haustiere übertragen werden können. Ihre Eindämmung und Bekämpfung ist als Maßnahme des Gesundheitsschutzes Pflichtaufgabe der Kommunen.

Rattenbekämpfung in der Stadt Erkrath

Im Kreis Mettmann wird die Rattenbekämpfung in Zusammenarbeit zwischen der Kreisverwaltung und den kreisangehörigen Städten über eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung geregelt. Es findet eine systematische, präventive Rattenbekämpfung statt. Hierzu wird ab 01.01.2017 zunächst jeder zweite Einstieg von Misch- und Abwasserkanälen mit Ködern belegt. Die Kanäle gelten als „sicheres und warmes Wohnzimmer“ der Ratten. Die ausgelegten Köder werden regelmäßig kontrolliert und es wird so lange nachbeködert, wie festgestellt wird, dass Köder durch Ratten aufgenommen werden. Zeitgleich findet eine oberirdische Bekämpfung auf öffentlichen Flächen statt.

Sollten Sie Ratten auf öffentlichen Flächen sehen, teilen Sie dies bitte der Stadt mit, so dass gegebenenfalls eine eine Anpassung der Bekämpfung erfolgen kann. 

Ratten auf Ihrem Privatgrundstück

Ab 01.01.2017 werden die Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer zur Störungsbeseitigung und Übernahme der dadurch entstandenen Kosten verpflichtet werden. Laut Ordnungsbehördengesetz ist grundsätzlich die Eigentümerin oder der Eigentümer einer Sache zur Gefahrenabwehr verpflichtet, wenn die Gefahr von dessen Eigentum ausgeht. Die Heranziehung der Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer hat zudem den Nebeneffekt, dass diese sensibilisiert werden und eigenständig Vorkehrungen gegen rattenbegünstigende Zustände treffen können (zum Beispiel Sauberkeit an den Mülltonnen, Abdeckung von Komposthaufen, Rückschnitt von Bodeneckern).

Auch wenn Grundstückseigentümerinnen oder -eigentümern Rattenbefall nunmehr selbst bekämpfen müssen, haben diese den Befall dennoch unverzüglich dem Fachbereich Einwohner · Ordnung anzuzeigen. Die Bekämpfung kann dann selbständig durch Mittel aus dem Bau- oder Gartenmarkt erfolgen. Auch die Beauftragung eines Fachunternehmens ist kostengünstig möglich. Der Fachbereich Einwohner · Ordnung kann nach angemessener Frist einen Nachweis über die durchgeführten Maßnahmen verlangen oder sich vor Ort von deren Wirksamkeit überzeugen.