Sprungziele
Seiteninhalt

Gewerbezentralregisterauskunft

Im Gewerbezentralregister werden Ordnungswidrigkeiten, Straftaten und Verwaltungsentscheidungen rund um die Gewerbetätigkeit erfasst. Das Gewerbezentralregister ist also quasi das Strafregister der Gewerbetreibenden. Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister benötigen Sie unter anderem, wenn Sie ein erlaubnispflichtiges Gewerbe beantragen, an einer öffentlichen Ausschreibung teilnehmen möchten oder für private Bewerbungen.

Antragsverfahren

Als natürliche Person müssen Sie mit Hauptwohnsitz in Erkrath gemeldet sein, andernfalls müssen Sie die Auskunft bei der Stadtverwaltung Ihrer Heimatgemeinde beantragen. Unternehmen als juristische Personen benötigen ihren Hauptgeschäftssitz in Erkrath, müssen hier im Gewerberegister und im Handelsregister eingetragen sein. Die Beantragung für juristische Personen kann nur durch die im Handelsregister eingetragene Geschäftsführung beantragt werden.

Für einen Antrag benötigen Sie:

  • Personalausweis
  • bei Auskünften über Firmen den Handelsregisterauszug und die Personalausweise der Vertretungsberechtigten (Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer)

Alternativ können Sie die Gewerbezentralregisterauskunft über das Online-Portal des Bundesamtes für Justiz beantragen. Hierfür sind technische Voraussetzungen notwendig. Weitere Informationen finden Sie unter „Externe Links“.

Gebühren

Die Gebühr für eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister beträgt zurzeit 13,00 Euro.

Besondere Hinweise für Vergabeverfahren

In öffentlichen Vergabeverfahren werden im Allgemeinen nur solche Auskünfte akzeptiert, die nicht älter als drei Monate sind. Beteiligt sich ein gewerbliches Unternehmen an mehreren Ausschreibungen im Jahr, wird empfohlen, jeweils rechtzeitig eine aktuelle Auskunft zu beantragen. Die Anzahl der Auskünfte, die beantragt werden können, ist nicht begrenzt. Für jeden einzelnen Antrag wird jedoch die volle Gebühr erhoben.