Sprungziele
Seiteninhalt

Soforthilfe und Unterstützungsmöglichkeiten bei Hochwasserschäden

Betroffene Erkratherinnen und Erkrather können den Antrag auf finanzielle Soforthilfe ab sofort entweder per Post oder persönlich bei der Stadtverwaltung Erkrath, Fachbereich Finanzen, Bahnstraße 2, einreichen oder vor Ort in Raum 1.19 ausfüllen. Die Zustellung per Fax an 0211 2407-2009 oder Mail an finanzen-hochwasser@erkrath.de ist ebenso möglich.

Zur Verifizierung ist dem Antrag zudem eine Kopie oder ein Foto eines gültigen Lichtbildausweises der antragstellenden Person beizufügen. Die voraussichtliche Bearbeitungszeit beträgt drei bis fünf Tage. Die anschließende Auszahlung erfolgt ohne vorherige schriftliche Bestätigung. Sollte der Betrag mehr als sieben Tage nach Antragstellung nicht auf dem Konto eingegangen sein, wird um erneute Kontaktaufnahme gebeten.

Alle Antragsformulare, Aufüllhilfen, Richtlinien sowie detaillierte Informationen zur Soforthilfe NRW sind der Homepage der Landesregierung unter www.land.nrw/soforthilfe zu entnehmen.

Weitere Unterstütungsmöglichkeiten

Bürgerinnen und Bürger, die noch auf der Suche nach einem Entfeuchtungsgerät sind, können sich unter 0211 2407-6519 beim Fachbereich Immobilienmanagement Bestandsbetreuung melden. Dieser gibt unentgeltlich Entfeuchter an Privatpersonen weiter, die der Arbeiter-Samariter-Bund zur Verfügung gestellt hat. Zu beachten ist jedoch, dass die Geräte nicht für komplett überflutete Räume geeignet sind, sondern lediglich in von Feuchtigkeit durchzogenen Bereichen eingesetzt werden können.