Sprungziele
Seiteninhalt

Soziale Stadt Sandheide

Der Rat der Stadt Erkrath beschloss am 13.12.2016 die endgültige Teilnahme am Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt. Die Stadt Erkrath hat sich daraufhin im Dezember 2016 mit dem Integrierten Handlungskonzept „Sandheide“ um eine Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt NRW“ beworben.

Diese Maßnahmen sollen in den Jahren 2017 bis 2026 umgesetzt werden. Die Gesamtkosten des Programmes „Soziale Stadt Sandheide“ inklusive des Programmes „Investitionspakt – Soziale Integration im Quartier“ belaufen sich auf circa 29,75 Millionen Euro (ohne Personal- und Zinsaufwand).

Im Jahr 2017 wurde Erkrath mit der „Sozialen Stadt Sandheide“ erstmals im Städtebauförderprogramm von Bund und Land aufgenommen.

Das Programmjahr 2017

Für das Programmjahr 2017 wurden folgende Maßnahmen über das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ beantragt:

  • B 2.1 Stadtweiher, vorbereitende Untersuchung
  • C 5 Sandheider Markt
  • D 1 Quartiersmanagement, inkl. D 2 Leerstandsmanagement
  • D 3 Projekt- und Prozessmanagement (vormals Sanierungsmanagement)
  • D 4 Öffentlichkeitsarbeit
  • D 5 Verfügungsfonds

Die Stadt Erkrath bekommt für die Maßnahmen B 2.1, D 1 inklusive D 2, D 3, D 4 und D 5 insgesamt 446.608 Euro Fördergelder von Bund und Land.

Für die Maßnahme C 6 Forum Sandheide, die über das Städtebauförderprogramm „Investitionspakt – Soziale Integration im Quartier“ beantragt wurde, ist der Zuwendungsbescheid bereits eingetroffen. Die beantragten Mittel wurden in vollem Umfang bewilligt. Ab 2018 wird mit den Vorbereitungen zur Umsetzung der Maßnahme begonnen.

Eine Beschreibung der jeweiligen Maßnahmen können Sie dem Integrierten Handlungskonzept Sandheide, das Sie unter „Dokumente“ finden, ab Seite 58 entnehmen.