Sprungziele
Seiteninhalt

ÖPNV

Dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) kommt als Massentransportmittel und äußerst flächeneffiziente, aber dennoch leistungsstarke Mobilitätsform eine sehr wichtige Rolle im Verkehr zu. „Wenn Service und Qualität von Bus und Bahnen stimmen, wird das Auto in der Stadt nahezu überflüssig.“ – Umweltbundesamt, Konzept „Die Stadt für Morgen“

Das ÖPNV-Angebot in der Stadt Erkrath ist vielfältig. Im Zentrum stehen dabei die drei S-Bahnhöfe Erkrath, Hochdahl und Hochdahl-Millrath, die mit den S-Bahnen 8 und 68 direkte Verbindungen nach Mönchengladbach, Neuss, Düsseldorf, Wuppertal und Hagen bieten. Alle S-Bahnhöfe verfügen zudem über großzügige Park-and-Ride- sowie Bike-and-Ride-Angebote, die ein bequemes Umsteigen ermöglichen. In den letzten Jahren wurden die S-Bahnhöfe zudem durch künstlichere Ausgestaltungen an den Zuwegungen zu den Gleisanlagen verschönert und aufgewertet. Dieses Angebot im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) wird durch den Bahnhof Erkrath-Nord komplettiert, den die S 28 anfährt. Von dort aus gelangt man nach Kaarst, Neuss, Düsseldorf, Mettmann sowie – seit Ende 2020 – auch nach Wuppertal.

Diverse Busverbindungen ergänzen das Erkrather ÖPNV-Angebot und sorgen für kurze Wege innerhalb der Stadt sowie in die Nachbarkommunen. So stehen die Ortsbuslinien O5 und O6 nur für den innerörtlichen Busverkehr zu Verfügung und vor allem vernetzen die drei Erkrather Stadteile sowie die jeweiligen Stadtteilzentren miteinander und gewähren zudem direkte Anschlüsse an die S-Bahnhöfe. Die Buslinien 734, 735, 737, 741, 743, 780, 781 und 786 stellen zahlreihe weiterführende Anschlüsse innerhalb der Stadt sowie nach Düsseldorf, Haan, Hilden und Mettmann dar. Um den Busverkehr für jeden uneingeschränkt zugänglich zu gestalten, werden die Bushaltestellen im Stadtgebiet schrittweise barrierefrei umgestaltet.

Der Liniennetzplan für die Stadt Erkrath mit allen konventionellen ÖPNV-Verbindungen kann unter „Externe Links“ abgerufen werden.