Sprungziele
Seiteninhalt

25 Jahre Mitgliedschaft im Klima-Bündnis

Seit 1996 ist die Stadt Erkrath Mitglied im Klima-Bündnis der europäischen Städte und somit bereits seit 25 Jahren im lokalen Klimaschutz aktiv. Das langjährige Engagement, lokale Antworten auf den globalen Klimawandel zu finden, wurde nun mit einer Urkunde gewürdigt.

So wird zusammen mit dem Klima-Bündnis vor Ort beispielsweise das jährliche STADTRADELN initiiert, bei dem viele Menschen für drei Wochen vom Auto aufs Rad umsteigen und bei dem Erkrath 2021 zum siebten Mal in Folge teilnehmen wird. „Außerdem stellt das Bündnis den Mitgliedskommunen seinen Klimaschutz-Planer zur Treibhausgasbilanzierung zur Verfügung: Ein umfassendes Werkzeug, das uns bei der lokalen Klimaschutzplanung unterstützt“, erklärt Klimaschutzmanagerin Lena Brümmer.

CO2-Emissionen pro Kopf senken

Ein Ziel der Bündnis-Kommunen ist zudem, die gesamtlokalen CO2-Emissionen zu senken: In Erkrath wird eine Verringerung um 33 Prozent bis 2030 (im Vergleich zu 2011) angestrebt. Dies verfolgt die Stadt etwa durch den Einsatz von erneuerbaren Energien bei der Energieversorgung der Verwaltungsgebäude oder der energetischen Sanierung von Bestandsgebäuden sowie energiesparenden Neubauten. „Auch unsere Unterstützung von Eigenheimbesitzerinnen und Eigenheimbesitzern ist ein wichtiger Baustein im lokalen Klimaschutz“, so Lena Brümmer. „Denn hier liegt noch viel Einsparpotenzial verborgen.“

Bürgermeister Christoph Schultz freut sich über die Urkunde des Klima-Bündnisses: „Erkrath ist dem Verbund vor 25 Jahren beigetreten, um den Klimaschutz fair, nachhaltig und vor Ort zu unterstützen. Das Klima-Bündnis fördert zudem nicht nur kommunale Verantwortung, sondern unterstützt indigene Völker in Amazonien und baut so eine Brücke zwischen den Kontinenten. So wird aus lokalem Klimaschutz globale Solidarität.“

Mehr über das Klima-Bündnis finden Interessierte im Internet unter www.klimabuendnis.org.