Sprungziele
Seiteninhalt

Neues Löschgruppenfahrzeug für die Feuerwehr Erkrath

Die Feuerwehr Erkrath freut sich über großen Zuwachs im Bereich Katastrophenschutz: Mit dem neuen „LF20 KatS“  wurde der Fuhrpark um ein modernes, vollausgestattetes Löschgruppenfahrzeug erweitert. Das „Multitalent“ wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe finanziert und ist sowohl beim Katastrophenschutz als auch beim Brandschutz oder kleineren, technischen Hilfeanforderungen im Einsatz. Es zählt zu einem von vier neuen Fahrzeugen, die an die Feuerwehren des Kreises Mettmann verteilt werden, die sich besonders an dem ABC-Konzept (Abwehr von atomaren, biologischen und chemischen Gefahren) des Kreises beteiligen.

Ausgestattet ist das Allrad-Fahrzeug mit allem, was für die Brandbekämpfung benötigt wird: Atemschutzgeräte, Schläuche, Funkgeräte, einem Lichtmast sowie einem 1.000 Liter-Löschmittelbehälter. Dank der Geländefähigkeit und des großen Vorrates an Löschmittel ist der LF20 KatS auch besonders zur Waldbrandbekämpfung geeignet – ein Problem, das aufgrund der langen und heißen Trockenphasen in den vergangenen Jahren mehr und mehr zunimmt.

Feierliche Schlüsselübergabe im kleinen Kreis

Die Schlüsselübergabe fand nun offiziell am neuen Feuerwehrgerätehaus in der Kreuzstraße statt, wo der Wagen bis zur Eröffnung der Feuer- und Rettungswache am Clever Feld untergebracht sein wird. Bundestagsabgeordnete Michaela Noll überreichte zusammen mit Landrat Thomas Hendele den Schlüssel feierlich an Bürgermeister Christoph Schultz, der diesen dankend entgegennahm und sogleich an Feuerwehrchef Guido Vogt weitergab: „Wir freuen uns sehr, als eine von wenigen Kommunen in Deutschland mit diesem modernen Fahrzeug ausgestattet worden zu sein. Sein Einsatz trägt nicht nur zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger in Erkrath bei, sondern dient vor allem dem Bevölkerungsschutz im gesamten Kreis Mettmann.“