Sprungziele
Seiteninhalt

Stadt distanziert sich von nicht fachgerecht durchgeführter Abfischung am Stadtweiher

Am Stadtweiher in Hochdahl wird derzeit die für Sommer geplante Entschlammung vorbereitet. Während der kontrollierten Trockenlegung des Weihers wurden nun einige Fische aus dem aktuellen Restbestand von bisher unbekannten Personen nicht fachgerecht abgefischt – dieses Vorgehen geschah ohne Auftrag der Stadt. Die Stadtverwaltung distanziert sich ausdrücklich von dieser qualvollen Tötung der Tiere und hat den Vorfall beim Kreis Mettmann gemeldet.

Um möglichst viele der dort beheimateten Tiere zu retten, hat die Stadt bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Fischereiverband Düsseldorf / Wuppertal damit begonnen, über mehrere Wochen den vorhandenen Fischbestand abzufischen. Dabei konnten mit Unterstützung des ASV-Hochdahl e.V. mehr als 15.000 Fische aus neun Fischarten erfolgreich in umliegende Gewässer umgesetzt werden. Eine Rettung aller Fische ist dabei sehr schwierig, da sich hier vereinzelt Tiere unter dem starken Seerosenbewuchs des Weihers verstecken oder in bereits trocken gelegte Bereiche verirren.

Um auch diese Tiere zu retten, ist seitens der Stadt vor der endgültigen Trockenlegung eine weitere abschließende Abfischung der restlichen Wasserfläche geplant, bei der die Fische erneut in Zusammenarbeit mit den Fischereibeauftragten des Kreises Mettmann fachgerecht in umliegende Gewässer umgesiedelt werden.