Sprungziele
Seiteninhalt

Versorgung der Bevölkerung

Seit 27.04.2020 gilt in Nordrhein-Westfalen eine Maskenpflicht: Im ÖPNV und beim Einkaufen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eine sogenannte Alltagsmaske getragen werden.

Eine Übersicht über aktuell verfügbare Serviceangebote in unserem Stadtgebiet – darunter auch Lieferdienste – finden Interessierte beispielsweise in einer von Erkratherinnen und Erkrathern ehrenamtlich erstellten Online-Auflistung.

Lebensmittelausgabe an Bedürftige

Die Lebensmittelausgabe an bedürftige Erkratherinnen und Erkrather wird wieder wie gewohnt von der Erkrather Tafel durchgeführt.

Bedürftige erhalten unter Vorlage des gültigen Tafelausweises – dienstags und freitags ab 11:00 Uhr – in der Bahnstraße 17 in Alt-Erkrath Lebensmittel für den alltäglichen Bedarf. Bei der Ausgabe ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich. Ebenso ist die Abstandsregel während der gesamten Wartezeit einzuhalten. Eine Haus-Lieferung ist nicht möglich.

Dienstleister und Handwerker

Dienstleister und Handwerker können weiterhin ihrer Tätigkeit mit Vorkehrungen zum Schutz vor Infektionen nachgehen. 

Therapeutische Berufsausübungen, insbesondere von Physio- und Ergotherapeuten, bleiben gestattet, soweit die medizinische Notwendigkeit der Behandlung durch ärztliches Attest nachgewiesen wird und strenge Schutzmaßnahmen vor Infektionen getroffen werden.

Das gleiche gilt für gesundheitsorientierte Handwerksleistungen (Hörgeräteakustiker, Optiker, orthopädischen Schuhmacher etc.), die zur Versorgung der betreffenden Person dringend geboten sind.