Sprungziele
Seiteninhalt

Risikogebiete / Handeln im Verdachtsfall

Hier finden Sie Antworten auf Fragen zum Vorgehen im Verdachts- bzw. Krankheitsfall.

Risikogebiete / Ein- und Rückreiseverkehr

Es gelten vielfältige Reisewarnungen, Test-, Nachweis- und Quarantäneregelungen. So finden Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise.

Welche Länder aktuell als Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvarianten-Gebiet eingestuft sind, können Sie auf der Seite des Robert Koch-Institutes in Erfahrung bringen.

Bei Verdacht: Hausarzt kontaktieren und Quarantäne einhalten

Personen mit corona-typischen Symptomen wenden sich zur weiteren Abklärung in erster Linie an ihren behandelnden Hausarzt oder den kassenärtzlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117.

Zudem hat das Land NRW Regelungen getroffen, die eine automatische Quarantänepflicht für positiv auf Corona getestete Personen und deren Haushaltsangehörige bzw. Kontaktpersonen sowie für symptomatische Personen bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses (oder Ct-Wert über 30) festlegen. Personen mit einem positiven PCR-Test nutzen zur Wahrung der Meldepflicht bitte das entsprechende Meldeformular des Kreises Mettmann.

Das Service-Telefon des Kreises Mettmann ist vorrangig zur Abklärung eines möglichen Untersuchungsbedarfs da und kann keine medizinische Beratung leisten. Die Hotline ist wochentags zwischen 08:00 und 17:00 Uhr und samstags sowie sonntags zwischen 10:00 und 13:00 Uhr unter der Rufnummer 02104 993535 erreichbar.

Info-Hotline der Landesregierung

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat zudem eine Hotline für allgemeine Fragen zum Coronavirus und zur Vorbeugung geschaltet. Zu erreichen ist diese montags bis freitags in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer 0211 911-91001.

Eine Übersicht über Risikogebiete und aktuelle Fallzahlen sowie weitere Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie zudem unter „Externe Links“.