Sprungziele
Seiteninhalt

Absage der Veranstaltungen in der Stadthalle sowie des Frauenfilmabends

Der Krisenstab des Kreises Mettmann hat bezüglich der Durchführung oder Absage von Veranstaltungen Empfehlungen an die kreisangehörigen Städte ausgesprochen. Demnach werden alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Gästen abgesagt. Bei Veranstaltungen mit weniger Besucherinnen und Besuchern sind anhand einer Checkliste des Robert-Koch-Institutes (RKI) individuelle Abwägungen erforderlich. Zusätzlich hat der Stab außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Erkrath eine Risikoanalyse-Checkliste der Stadt und Städteregion Aachen hinzugezogen. Für die nächsten Veranstaltungen der Stadt Erkrath wurde anhand dieser Kriterien Folgendes entschieden:

Das Theaterstück „4.000 Tage“ und der Kabarettabend mit Sebastian Pufpaff werden abgesagt: Bei diesen Veranstaltungen herrschen besonders im Foyer ein starkes Gedränge ohne Möglichkeit auf Abstand, der Sitzabstand ist relativ eng. Zur Rückerstattung der Kosten wird die Kulturabteilung noch eine Information bekanntgeben.
Auch der Frauenfilmabend der Gleichstellungsbeauftragten im großen Sitzungssaal muss abgesagt werden.

Der Trödelmarkt im Bürgerhaus findet statt: Der Markt findet im großen Saal des Bürgerhauses statt und ist nicht stark besucht. Zudem verteilt sich der Besuchszeitraum über mehrere Stunden, Gedränge oder enge Kontakte sind hier nicht zu befürchten. Der Kontakt zu ausgelegten Gegenständen ist zwar gegeben, hier sollten aber alle Gäste die Maßnahmen zum Infektionsschutz und zur generellen Hygiene beachten.