Sprungziele
Seiteninhalt

Erster Corona-Fall in Erkrath bestätigt – Kreisgesundheitsamt entscheidet über weitere Maßnahmen

In Erkrath ist der erste Fall von Corona offiziell bestätigt worden. Die betroffene Person sowie die Familienangehörigen befinden sich aktuell in freiwilliger Absonderung. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Erkrath tagt und ist vorbereitet, entsprechende Empfehlungen des Kreisgesundheitsamtes umzusetzen.

Nach aktueller Aussage des Kreisgesundheitsamtes sind in Erkrath noch keine Schließungen von Grundschulen oder Kindertagesstätten vorzunehmen. Der Krisenstab des Kreises Mettmann tagt heute am späten Vormittag. Sobald sich neue Informationen ergeben, werden diese hier veröffentlicht.

Alle Anfragen rund um das Virus sowie auftretende Symptome werden vom Service-Telefon des Kreises beantwortet: Unter der Rufnummer 02104 993535 werden allgemeine Fragen der Bevölkerung entgegengenommen. Zugleich ist es Clearingstelle für Bürgerinnen und Bürger, die glauben, eventuell infiziert zu sein. Mittels Abfrage der vom Robert-Koch-Institut definierten Kriterien – Symptome, Aufenthalt in einem Risikogebiet, Kontakt zu einer nachgewiesen infizierten Person – ermitteln die Mitarbeitenden des Service-Telefons, ob ein klärungsbedürftiger Verdachtsfall anzunehmen ist und die Person einer weiterführenden Diagnose zugeführt werden sollte.