Sprungziele
Seiteninhalt

Nachhaltige Beschaffung in der Stadtverwaltung

Bei der Stadt Erkrath sind rund 800 Beschäftigte tätig, die in allen Bereichen des städtischen Lebens wirken. Entsprechend umfangreich fällt auch die Beschaffung der Verwaltung aus: Von Büromöbeln und Büromaterial über Fahrzeuge und Arbeitsgeräte bis hin zu Reinigungs- und Lebensmitteln kommt einiges zusammen. Dabei achtet die Verwaltung auf Nachhaltigkeit sowie faire Herstellungsprozesse und hat zu diesem Zweck eine fachbereichsübergreifende Arbeitsgruppe eingerichtet. Dieser wirkt nicht nur intern, sondern präsentiert seine Ergebnisse auch im Haupt- und Finanzausschuss.

Der Gedanke der Nachhaltigkeit wird durch eine neue Dienstanweisung zur Beschaffung verbindlich geregelt, die am 01.03.2020 in Kraft treten soll. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Anschaffungen nachhaltig und fair erfolgen, unter Beachtung von hohen Umwelt- und Klimastandards und geringem Ressourcenverbrauch. Umweltzeichen und Klimaschutz-Siegel wie der „Blaue Engel“ sind dabei essenziell. Seit Jahren werden z.B. nur „Blauer Engel“-zertifizierte Büromöbel beschafft. In der Stadtverwaltung Erkrath wird zu 90% auf recyceltem Papier gedruckt, wobei der Papierverbrauch zukünftig im Rahmen der digitalen Ratsarbeit stark reduziert werden soll. Durch diese Umstellung würde nicht nur Papier und Tinte, sondern auch Transportwege und entsprechende CO2-Ausstöße verringert. Ebenso sollen lange Transportwege durch die Beauftragung von lokalen und Unternehmen und die Nutzung regionaler Produkte eingeschränkt werden.

Bewusstes Handeln für stetige Verbesserung

Einen großen Anteil macht auch der Baubereich aus: Dort wird nach einem Lieferantenwechsel künftig ein nachhaltiger Anbieter aus Deutschland beauftragt. Ebenso ist das Immobilienmanagement bemüht, Stück für Stück Verbesserungen einzuführen: Nach der Nutzung von EU-Ecolabel-zertifizierten Reinigungsmitteln steht als nächster Schritt der Austausch von Papierhandtüchern gegen waschbare Handtuchrollen an. Bürgermeister Christoph Schultz erklärt: „Wir sind auf einem guten Weg. Sicherlich noch nicht perfekt, aber wir bemühen uns in vielen Bereichen um Verbesserungen. Denn Klimaschutz ist ein Thema, bei dem jeder einzelne seine Handlungen reflektieren und bewusster handeln kann – so auch die Stadtverwaltung.“