Sprungziele
Seiteninhalt

erkrath.jetzt besucht das Rathaus

Mit „erkrath.jetzt“ hat Erkrath nun eine eigene Internetzeitung, die rein auf digitalen Kanälen informiert. Dazu haben Ria Garcia und Tanja Bamme eine Genossenschaft für freie Journalisten und Medienschaffende gegründet und wollen gemeinsam die Vielfalt im Lokaljournalismus erhalten sowie Arbeitsbedingungen für freie Journalistinnen und Journalisten verbessern.

Neben der Kooperation mit Lokalredaktionen und Verlagen werden die Artikel der Mitwirkenden künftig auch in genossenschaftseigenen Medien erscheinen. Den Start machen die Gründerinnen in Erkrath, wo die Internetzeitung über die Homepage www.erkrath.jetzt erreichbar ist, ebenso wie über den  Facebook-Auftritt unter www.facebook.com/erkrath.jetzt.

„Wir möchten den Lokaljournalismus in den Städten lebendig halten, die Menschen informieren und zeitgleich eine faire Honorierung für Freiberufler dieser Branche erreichen“, fassen die Initiatorinnen ihre Idee zusammen. Dabei sollen die digitalen Zeitungen der Genossenschaft grundsätzlich ohne Bezahlschranke für jeden lesbar sein, um niemanden von der regelmäßigen Berichterstattung auszuschließen. Finanziert werden soll das Start-up-Projekt durch Anzeigen von Werbekunden, aber auch durch freiwillige Mitgliedschaften der Leserinnen und Leser, die so zu ideellen Mitherausgebern und zum erweiterten Redaktionsteam werden.

Bürgermeister Christoph Schultz zeigte sich bei der Vorstellung des Projekts im Rathaus erfreut: „Der Lokaljournalismus ist eine wichtige Säule für die Demokratie, umso mehr freue ich mich, dass die Pressevielfalt in Erkrath wieder größer wird. Ich wünsche beiden Redakteurinnen für erkrath.jetzt viel Erfolg.“