Sprungziele
Seiteninhalt

Fördergelder für den Stadtweiher können beantragt werden

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung hat in seiner letzten Sitzung einen wichtigen Beschluss zur Sanierung des Stadtweihers gefasst: Die Entschlammung des Weihers ist ein umfangreiches Projekt, dem auf der Suche
nach der richtigen Methode im vergangenen Jahr viele Untersuchungen und Analysen vorweggingen. Nun steht fest, dass der Weiher im Jahr 2020 ausgebaggert werden soll und die Fördergelder des Landes können beantragt werden.

Anna Caspar, Ingenieurin bei der Stadtverwaltung Erkrath, bereitet den Förderantrag vor: „Die Gerüchte der letzten Wochen, dass der Stadtweiher aufgegeben und teilweise sogar bebaut werden soll, weisen wir entschieden zurück. Die Planung der Sanierungsarbeiten verläuft wie angedacht“, so Caspar. „Der geringe Wasserzulauf war zwar eine Bedrohung für die Fische, diese konnten wir aber im Sommer umsiedeln. Dass der Weiher nach der letzten Hitzewelle und dem ausbleibenden Zufluss nun noch trockener ist, unterstützt die Arbeiten im kommenden Sommer sogar und ist kein Grund zu weiterer Besorgnis.“

Zuflüsse untersucht

Nachdem die vergangenen zwei heißen Sommer dem Stadtweiher noch einmal mehr zugesetzt haben und der Wasserzufluss aus drei Quellen fast vollständig versiegt ist, ging ein Ingenieurbüro dem Problem nach. Ein Sachverständiger erklärte dazu im Ausschuss, dass zwei der Zuflüsse aus bisher noch ungeklärten Gründen im Boden versickern, statt in den Stadtweiher geleitet zu werden. Auch dieses Problem soll neben der Entschlammung des Weihers angegangen werden, um zukünftig einen stabilen Wasserstand zu gewährleisten.

Hintergrund

Die Neugestaltung des Stadtweihers ist eine Maßnahme des Handlungsfelds „Öffentlicher Raum/Grün- und Spielflächen“ im Integrierten Handlungskonzept „Sandheide“, das 2016 erarbeitet wurde und damit Teil des Programms „Soziale Stadt Sandheide“. Zur Umsetzung vieler Maßnahmen aus dem Konzept erhält die Stadt Erkrath finanzielle Unterstützung durch Fördermittel von Bund und Land. Neben der Entschlammung und Sanierung des Weihers sieht das Handlungskonzept zudem vor, das Umfeld in der Sandheide aufzuwerten. Dazu fanden schon mehrere Analysen statt sowie drei öffentliche Beteiligungen der Bevölkerung. Auf der Basis dieser Erkenntnisse wird 2020 ein Planungswettbewerb durchgeführt, die Umsetzung der ersten Maßnahmen soll 2021 beginnen.

Weitere Informationen rund um das Integrierte Handlungskonzept sowie die einzelnen Maßnahmen gibt es hier.