Sprungziele
Seiteninhalt

ZWAR-Netzwerk wird ausgebaut

Nach dem erfolgreichen Start in Hochdahl werden nun auch ZWAR-Gruppen in den Ortsteilen Alt-Erkrath und Unterfeldhaus initiiert. ZWAR – „Zwischen Arbeit und Ruhestand“ – ist ein NRW-weit gefördertes Konzept der ZWAR-Zentralstelle NRW zur Gründung von selbstorganisierten sozialen Netzwerken in den Kommunen. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger ab 55 Jahren. Die Gründungsveranstaltung für Alt-Erkrath und Unterfeldhaus findet am 04.04.2019 um 18:00 Uhr in der Stadthalle Erkrath statt.

Konkret entwickeln ZWAR-Gruppen Freizeitaktivitäten und eigene Projekte oder beteiligen sich an bereits bestehenden Angeboten örtlicher Vereine und Institutionen. Die Teilnehmenden bestimmen ihr Programm und ihre Aktivitäten selbst und eigenverantwortlich, um eine nachhaltige Quartiersentwicklung zu ermöglichen und die Lebensqualität zu steigern. „Unser Prinzip ist es, das Menschen gemeinsam miteinander alt werden“, erklärt Ute Schünemann-Slake von der ZWAR Zentralstelle NRW.

Der Aufbau von ZWAR-Netzwerken in den Stadtteilen Alt-Erkrath und Unterfeldhaus ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Erkrath, dem Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V. und der ZWAR-Zentralstelle NRW. Die professionelle Begleitung zu Beginn übernimmt Monika Thöne von der Caritasbegegnungsstätte Gerberstraße. Bürgermeister Christoph Schultz dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz: „Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen den Bedarf an Freizeitaktivitäten für ältere Menschen nun auch im gesamten Stadtgebiet abdecken zu können“.