Sprungziele
Seiteninhalt

Schadstoffmobil nimmt auch kleine Elektrogeräte entgegen

Am Schadstoffmobil sind bei den letzten Terminen Bürgerinnen und Bürger mit kleinen Elektrogeräten fälschlicherweise abgewiesen worden. Das Abfuhrunternehmen entschuldigt sich für diesen Irrtum und nimmt auch weiterhin kleine Geräte wie etwa elektrische Zahnbürsten, Rasierapparate, Fotoapparate oder Digitalwaagen entgegen.

Zudem können hier – wie in der städtischen Abfallbroschüre beschrieben – Schadstoffe und Leuchtmittel abgegeben werden. Nicht angenommen werden dagegen Bildschirme und Monitore.

Leere Farbeimer und getrocknete Wandfarben müssen dagegen nicht zum Schadstoffmobil. Getrocknete Wandfarbreste dürfen in die Restmülltonne und leere, offene Eimer als Verpackungsabfall im gelben Sack oder der gelben Tonne entsorgt werden. Weitere Fragen zur Entsorgung von Schadstoffen und Elektrogeräten beantwortet die städtische Abfallberaterin Helga Willmes-Sternberg gerne telefonisch oder per Mail unter den angegebenen Kontaktdaten entgegen.