Sprungziele
Seiteninhalt

Die Preisträgerinnen der LOKart 2018

Der Jurypreis ging 2018 an Birgit Lemm, die mit ihrer Serie „Antlitz des Diego G.- Fundstücke I-V“ überzeugte. Die Portraits stammen von kleinformatigen Werbeflyern, die die Künstlerin in einer mexikanischen Kleinstadt plakatiert an Laternen- und Strommästen fotografierte. Anschließend vergrößerte sie diese um ein Vielfaches, um die Farbpigmente schließlich auf einen Bildträger zu transferieren. Erst in der Zusammenstellung wird deutlich, wie die Spuren der natürlichen und mechanischen Einwirkungen, denen die Bilder ausgesetzt waren, den Interpretationsspielraum des Gesichtsausdruckes des jungen Mannes beeinflusst.

Das Publikum entschied sich mehrheitlich für Irina Motovilovas feingliedrige und durch äußerste Präzision bestechende Zeichnungen. Die mit Fineliner und schwarzer Tusche auf Aquarellpapier dargestellten „3  Musen“, die „... Minuten bis zur Entscheindung“ und die Szene der „Siesta“ überzeugten die Besucherinnen und Besucher, ihre Stimme für eine Künstlerin abzugeben, die das erste Mal an der LOKart teilnahm.