Sprungziele
Seiteninhalt

Landesweiter Tag der Warnung beendet

Die übungsmäßige Warnung der Bevölkerung durch Lautsprecherwagen im Stadtgebiet in Alt-Erkrath ist abgeschlossen. Die Lautsprecherfahrzeuge der kreisangehörigen Feuerwehren sendeten anlässlich des ersten landesweiten Warntags in sieben Warnbezirken in Alt-Erkrath – ausgenommen waren der nördliche sowie westliche Bereich – zwischen 10:00 und 11:00 Uhr einen Probealarm aus.

Der Tag der Warnung soll die Menschen sensibilisieren, welche Warnmöglichkeiten es gibt und gleichzeitig das richtige Verhalten bei einer Warnung trainieren.

Dabei sind folgende Hinweise zu beachten:

  1. Bei Großschadensereignissen in Erkrath oder für die Bevölkerung sonstigen wichtigen Meldungen über aktulle Gefahrenlagen erhalten Sie auf der Homepage der Stadt Erkrath alle wichtigen Informationen.
  2. Auch über die Warn-App „NINA“ werden bei Schadenereignissen im Kreis Mettmann Nachrichten verbreitet.
  3. Im Ernstfall sollten Sie Ruhe bewahren, ein festes Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, das Radio einschalten – zum Beispiel Radio Neandertal – und weitere Medieninformationen beachten.

Die Stadt Erkrath hat für das Jahr 2019 den flächendeckenden Ausbau mit festen Sirenenstandorten geplant. Den Bürgerinnen und Bürgern wird dadurch künftig neben der Warn-App „NINA“ und den Warnfahrzeugen ein weiteres Plus an Sicherheit zur Verfügung stehen. Der landesweite Warntag soll künftig zwei Mal im Jahr stattfinden: an jedem ersten Donnerstag im März und im September.