Sprungziele
Seiteninhalt

Erkrather Friedhöfe helfen beim Insektenschutz

Insektenschutz und der Erhalt der Artenvielfalt gehören zu den wichtigsten Themen unserer Zeit – und auch Erkrath setzt hier einige Impulse.

Dies wird nun auf den städtischen Friedhöfen sichtbar: So bieten gleich mehrere neue Insektenhotels am Parkfriedhof Neandertal sowie den Friedhöfen an der Kreuzstraße und am Neanderweg den vom Aussterben bedrohten Wildbienen einen wertvollen Rückzugsort. Zudem haben die Gärtnerinnen und Gärtner auf den stillgelegten und nicht für die Bestattung genutzten Flächen eine nahrhafte Blühmischung ausgesät. 

Eine von vielen Maßnahmen

Neben den angebrachten Insektenhotels hat die Stadt bereits weitere Maßnahmen zur Erhaltung der Vielfalt und Schönheit von Natur und Landschaft getroffen: Im Sedental wurde beispielsweise eine 1.800 Quadratmeter große Grünfläche mit rund 100 verschiedenen Wildblumen- und Wildkräuterarten angelegt. Weitere Wegränder und Grünflächen sollen ebenfalls erblühen und naturnah gestaltet werden. Ebenso wird eine Anpassung der Verträge zur Verpachtung landwirtschaftlicher Flächen erfolgen. Diese untersagt Landwirten künftig die Verwendung von schädlichen Insektiziden und schreibt insbesondere Ackerbauern das Anlegen von mindestens drei Prozent Blüh- und Schonstreifen vor. Für interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich ebenfalls im Insektenschutz engagieren möchten, hat die Stadt einen Flyer mit wertvollen Tipps zusammengestellt. Dieser liegt in den Büchereien und der Gärtnerei Wächter aus. Weitere Informationen zum Insektenschutz finden Sie unter „Interne Links”.