Sprungziele
Seiteninhalt

Neubauten Feuer- und Rettungswesen

In Erkrath wird in den kommenden Jahren der Neubau der Feuer- und Rettungswache am Clever Feld in Hochdahl realisiert. Zudem ist ein neues Feuerwehrgerätehaus in Alt-Erkrath entstanden. Auf dieser Seite gibt es aktuelle Informationen, Dokumente und Bilder zu den beiden Bauprojekten.

Feuer- und Rettungswache am Clever Feld

Erkrath bekommt eine neue Feuer- und Rettungswache auf dem Clever Feld in Hochdahl. Der neue Standort an der Bergischen Allee bietet Platz für alle wichtigen Bereiche der Erkrather Feuerwehr: Berufs- und Freiwillige Feuerwehr, Rettungsdienst, Kinder- und Jugendfeuerwehr, Krisenstab sowie Ausnahmeabfrageplätze für die Kreisleitstelle Mettmann. Der Baubeginn ist aktuell für Sommer 2022 vorgesehen. 

Eine Sammlung der Pressemitteilungen rund um das Thema gibt es unter „Interne Links“.

Zahlen, Daten, Fakten

Planungszeit: Januar 2019 bis August 2021

Bauantrag - Ausschreibung - Vergabe: September 2021 - Mai 2022

Baubeginn: Mitte 2022

Inbetriebnahme: 4. Quartal 2024

Fläche: Bruttogeschossfläche ca. 8.300 Quadratmeter

(gemäß Zeitplan vom 15.01.2021)

Vorgehaltenes Budget: 36,8 Millionen, einschließlich Risiken

(gemäß Budgetfortschreibung vom 12.01.2021 unter Berücksichtigung der Budgeterhöhung für die Nutzung erneuerbarer Energien und gleichzeitiger Erhöhung des Energiestandards auf „KfW 55“)


Aktueller Stand des Projektes

Der Neubau der Feuer- und Rettungswache liegt aktuell im Zeitplan. 


2021

Die politische Zuständigkeit für das Neubauprojekt wird vom Ausschuss für Feuerwehrangelegenheiten an den Bauausschuss übertragen.

2020

Der Ausschuss für Feuerwehrangelegenheiten stimmt der an die energetischen Standards anzupassenden Vorplanung und dem daraus resultierendem Budget zu.

Die Entwurfsplanung wird europaweit ausgeschrieben und anschließend beauftragt.

2019

Die Planungen zum Neubau der Feuer- und Rettungswache starten.

Die VBD Beratungsgesellschaft für Behörden hat die Grundlagen für die konkrete Planung abschließend geprüft. Das Ergebnis des externen Controllings: Die Gutachter haben die Ermittlung insgesamt „als vollständig und für die vorgesehene Nutzung als angemessen“ bewertet.

Der Rat der Stadt Erkrath ruft symbolisch den „Klimanotstand“ für Erkrath aus und beschließt somit zusätzliche Maßnahmen zum Klimaschutz. Die Auswirkungen auf die Planungen zum Neubau der Feuer- und Rettungswache wurden in einer interfraktionellen Runde diskutiert, darunter die Nutzung erneuerbarer Energien sowie das Erreichen des KfW-55-Standards.

2018

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat die 82. Änderung des Flächennutzungsplans – Clever Feld – genehmigt. Damit ist, zusammen mit dem rechtskräftigen Bebauungsplan Nr. H51 – Clever Feld –, der Weg für den Neubau planungsrechtlich frei.

Nach dem europaweiten Vergabeverfahren wurde ein erfahrenes Architekturbüro ausgewählt, ebenso wie Planer für die Technische Gebäudeausrüstung, das Tragwerk und die Einsatzzentrale. In der Planungsphase wird das Kernteam schrittweise um weitere zehn Fachplaner und Gutachter ergänzt.

 

Feuerwehrgerätehaus an der Kreuzstraße

An der Kreuzstraße 63 in Erkrath ist ein neues Feuerwehrgerätehaus für den Löschzug I der freiwilligen Feuerwehr entstanden. Der Neubau ersetzt das bisherige Gebäude an der Ludenberger Straße. Bei dem neuen Gebäude handelt es sich um ein dreigeschossiges Gebäude mit Fahrzeughalle.

Zahlen, Daten, Fakten

Planungszeit: November 2017 bis Januar 2019

Baubeginn: September 2018

Flächen: Bruttogeschossfläche ca. 1.300 Quadratmeter (inklusive Fahrzeughalle)

Anzahl Parkplätze: 27

Inbetriebnahme: 18.04.2020

Das Gebäude wird vom Löschzug I der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath bezogen.

Gebäude

Das Erdgeschoss beinhaltet Waschräume und Umkleideräume, ein Lager, Technikflächen und das Büro des Löschzugführers. Im 1. OG befinden sich Schulungsräume, eine Küche, Nebenräume, WC Flächen und ein weiteres Büro für die Jugendfeuerwehr. Im 2. OG befinden sich zwei Dienstwohnungen.

Aktueller Stand des Projektes

Am 24.09.2018 wurde die Baustelle an der Kreuzstraße mit dem Spatenstich offiziell eröffnet. 

Nach etwa anderthalb Jahren und einer nahezu unterbrechungsfreien Bauzeit wurde das Feuerwehrgerätehaus am 18.04.2020 in Betrieb genommen.