Sprungziele
Seiteninhalt

Friedhof Kreuzstraße

Der Friedhof Kreuzstraße befindet sich an der Kreuzstraße 44 im Ortsteil Alt-Erkrath.

Dieser Friedhof ist der älteste städtische Friedhof in Erkrath. Er wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Betrieb genommen und im Laufe der Zeit (Anfang 1960er Jahre, 1976, 1980) ständig erweitert. Er befindet sich an einem Hang und wird in 23 Grabfelder aufgeteilt. Der älteste Bereich, beginnend bei Feld eins, befindet sich am nördlichen Friedhofsrand zur Ortsmitte hin, der jüngste Teil hinter dem Römerweg (Felder 21 bis 23).

Am Eingang des Friedhofs befindet sich eine Bushaltestelle der Linie O6 und ein Parkplatz, der leider nur eine geringe Kapazität hat. Es ist jedoch möglich, den öffentlichen Parkplatz auf dem gegenüberliegenden Firmengelände zu benutzen, eine Ausschilderung ist vorhanden. Ein Friedhofsplan ist am Eingang in der Nähe der Kapelle aufgestellt. 

Erwähnenswert sind auf diesem Friedhof zwei Felder mit insgesamt 90 Kriegsgräbern, eines für Wehrmachtssoldaten auf Feld 19 und eines für sowjetische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter auf Feld 14.

Daten, Verkehrsanbindung, Grabarten, Ansprechpartner

Friedhofsdaten

Anlage des Friedhofes: 1887 bis 1888, mehrfach erweitert, zuletzt 1980
Eröffnung der Kapelle:  21.09.1963
Sitzplätze in der Kapelle: circa 70
Größe des Friedhofes: circa 4,25 Hektar

Verkehrsanbindung              

Haltestelle: Erkrath Friedhof
Bus Linie O6 

Angebotene Grabarten 

Wahl- und Urnenwahlgräber
Reihen- und Urnenreihengräber sowie Kinderreihengräber
Rasenreihengräber und Urnenrasenreihengräber
Bestattungsfeld für Sternenkinder

Ansprechpartner

Der Ansprechpartner für die Durchführung und Organisation von Beisetzungen und Trauerfeiern für diesen Friedhof ist die Friedhofsgärtnerei Jörg Vavpotic. Zuständig für die Pflege der städtischen Grünflächen, außerhalb von angelegten Gräbern, ist die Friedhofsgärtnerei Präger.