Sprungziele
Seiteninhalt

Rasenreihengräber und Urnenrasenreihengräber

Auf allen drei städtischen Friedhöfen befinden sich Rasenflächen zur Bestattung in Rasenreihen- und Urnenrasenreihengräber, die auch oft als „halbanonyme Gräber” bezeichnet werden.

Bei einem Rasenreihengrab handelt es sich um eine Grabstätte auf der grünen Wiese, die für die Dauer der Ruhezeit (Särge 30 Jahre, Urnen 25 Jahre) bereitgestellt wird. An der jeweiligen Bestattungsstätte ist eine Grabplatte verpflichtend. Größe, Form, Material, Aufschrift und Farbe dieser Grabplatten sind in der Friedhofsatzung vorgeschrieben. Andersartige Grabsteine und Holzkreuze sind nicht gestattet. Weitere Informationen über die Grabplatten und das Rasenreihenfeld erhalten Sie in dem Info-Flyer oder direkt in der Friedhofssatzung.

Wie bei den anonymen Rasenflächen wird der Rasen auch hier durch den Friedhofsgärtner gepflegt, für die Angehörigen fällt für die Dauer der Ruhezeit keinerlei Pflegearbeit an. Daher dürfen keine Gegenstände, Kerzen, Grabschmuck oder ähnliches an den Grabstellen abgelegt werden. An allen Rasenfeldern sind Gedenkplätze zum Abstellen von Kerzen und Schmuck eingerichtet.