Sprungziele
Seiteninhalt

Bundestagswahl

Bei der Bundestagswahl werden die Abgeordneten des Deutschen Bundestagstages gewählt, davon 299 in den Wahlkreisen, die übrigen aus den jeweiligen Landeslisten der Parteien. Die Wählerinnen und Wähler haben jeweils zwei Stimmen, mit denen Sie sich für einen Wahlvorschlag im Wahlkreis (Erststimme) sowie eine Landesliste (Zweitstimme) entscheiden können.

Die Wahl zum Deutschen Bundestag fand zuletzt am 24.09.2017 statt. Die Wahlergebnisse von 2017 der Wahlbezirke in Erkrath finden Sie unter „Externe Links“. Die nächste Bundestagswahl findet am 26.09.2021 statt. Die aktuellen Wahlergebnisse finden Sie am Wahlabend ab 18:00 Uhr hier.

Erkrath befindet sich im Wahlkreis 104 Mettmann I, gemeinsam mit den Städten Mettmann, Haan, Hilden Langenfeld und Monheim.

Öffnungszeiten des Wahlbüros

Das barrierefrei zugängliche Briefwahlbüro öffnet ab dem 19.08.2021 um 13:30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses in der Bahnstraße 16 zu folgenden Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr, Montag bis Mittwoch von 13:30 bis 16:00 Uhr, Donnerstag 13:30 bis 18:00 Uhr. Am Freitag vor der Wahl, den 24.09.2021, öffnet das Büro zudem von 13:30 bis 18:00 Uhr.

Wahlberechtigung

Bei der Bundestagswahl sind in Erkrath alle Deutschen wahlberechtigt, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben (Geburtstag 26.09.2003 oder älter), die in Erkrath mit alleiniger Wohnung, bei mehreren Wohnungen mit Hauptwohnung, gemeldet sind und seit mindestens drei Monaten eine Wohnung im Bundesgebiet haben. Wahlberechtigt ist nicht, wer durch Richterspruch vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Voraussetzung zur Ausübung des Wahlrechts ist, dass man im Wählerverzeichnis eingetragen ist. Eine Eintragung von Amts wegen erfolgt für alle wahlberechtigten Personen, die am 15.08.2021 in Erkrath mit alleiniger Wohnung oder mit Hauptwohnung gemeldet sind. Wer nach dem Stichtag aus dem Bundesgebiet nach Erkrath zuzieht, behält grundsätzlich das Wahlrecht in der Gemeinde, in der sie oder er am 15.08.2021 gemeldet gewesen ist. Auf Antrag können diese Personen bis zum 05.09.2021 noch im Wählerverzeichnis von Erkrath eingetragen werden, gleichzeitig erfolgt die Streichung des Wählerverzeichnisses der Fortzugsgemeinde. Gleiches gilt im Falle des Wegzuges aus Erkrath.

Wer nach dem Stichtag 15.08.2021 innerhalb Erkraths umzieht, bleibt in dem ursprünglichen Wahlbezirk und dem dort zuständigen Wahllokal wahlberechtigt. Eine Änderung ist nicht möglich.

Wahlberechtigte, die sich in Erkrath gewöhnlich aufhalten, ohne hier oder an anderer Stelle im Bundesgebiet mit einer Wohnung angemeldet zu sein, können sich ebenfalls auf Antrag oder Einspruch bis spätestens zum 10.09.2021 in das Wählerverzeichnis eintragen lassen.

Wahlformular für Auslandsdeutsche

Bundesbürgerinnen und Bundesbürger, die im Ausland leben, ohne einen Wohnsitz im Bundesgebiet zu haben, können sich am Ort ihrer letzten Wohnung in der Bundesrepublik in das Wählerverzeichnis eintragen lassen und dort durch Briefwahl an der Bundestagswahl teilnehmen. Voraussetzung dazu ist, dass die jeweilige Person grundsätzlich wahlberechtigt ist, nach Vollendung des vierzehnten Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innegehabt oder sich sonst gewöhnlich aufgehalten hat und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurückliegt. Zur Teilnahme an der Bundestagswahl ist ein Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis zu stellen. Das Formular finden Sie auf dem Internetauftritt des Bundeswahlleiters.

Die Frist für die Einreichung des Antrages ist abgelaufen.

Wahlbenachrichtigung

Alle Wahlberechtigten in Erkrath erhalten im Zeitraum vom 18.08. bis zum 05.09.2021 eine Wahlbenachrichtigung. Der Wahlbenachrichtigung kann man entnehmen, in welchem Wahllokal (Name und Anschrift) man am 26.09.2021 wählen kann. Weiterhin enthält die Wahlbenachrichtigung Informationen über die Briefwahl. Auf der Rückseite der Benachrichtigung ist ein Formular zur Beantragung der Briefwahl abgedruckt. Zur Beantragung kann auch der auf der Benachrichtigung abgedruckte QR-Code eingescannt werden.

Wer bis zum 05.09.2021 keine Wahlbenachrichtigung erhält, aber glaubt, in Erkrath wahlberechtigt zu sein, sollte sich mit dem Wahlamt in Verbindung setzen. Dies gilt auch, falls persönliche Daten fehlerhaft auf der Wahlbenachrichtigung wiedergegeben sind.

Die Wahlbenachrichtigung soll zur Wahl am 26.09.2021 mit in das Wahllokal gebracht und dort abgegeben werden. Zur Identifikation ist weiterhin ein Lichtbildausweis bereitzuhalten.

Briefwahl und Wahlschein zur Bundestagswahl

Wahlberechtigte können bereits vor dem 26.09.2021 ihre Stimme durch Briefwahl abgeben. Dazu ist ein Wahlschein zu beantragen. Die Beantragung muss schriftlich oder persönlich beim Bürgermeister der Stadt Erkrath, Wahlamt, erfolgen. Eine telefonische Beantragung ist gesetzlich ausgeschlossen. Eine schriftliche Beantragung ist möglich per Brief, E-Mail oder Online-Formular sowie durch Scannen des QR-Codes auf der Wahlbenachrichtigung. Zur Beantragung kann das Formular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung genutzt werden. Die persönliche Beantragung erfolgt durch Vorsprache beim Wahlamt.

Wer die Briefwahl für eine andere Person beantragen oder Briefwahlunterlagen abholen möchte, benötigt dazu eine schriftliche Vollmacht. Die Beantragung der Briefwahl ist möglich bis zum 24.09.2021, 18:00 Uhr. Beim Nachweis einer plötzlichen Erkrankung, die das Aufsuchen des Wahllokals erheblich erschwert oder unmöglich macht, kann die Briefwahl noch bis zum Wahlsonntag, 15:00 Uhr, beim Wahlamt beantragt werden.

Das Briefwahlbüro ist barrierefrei zugänglich. Dort kann die Wahl sofort durchgeführt und der Wahlbrief abgegeben werden. Dazu stehen Wahlkabinen und eine Wahlurne bereit.

Ein Wahlschein berechtigt weiterhin dazu, in jedem beliebigen Wahllokal des Wahlkreises 104 zu wählen. Dazu ist am Wahlsonntag neben dem Wahlschein ein gültiges Personendokument im Wahllokal vorzulegen.

Bei der Briefwahl wird in den Wahlbezirken 0020 Alt-Erkrath Mitte und 0150 Schildsheide – Eickert eine repräsentative Wahlstatistik durch das Land Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Das bedeutet, dass hier besondere Stimmzettel ausgegeben werden, die, unterschieden nach Geschlecht und Altersgruppen, mit einem besonderen Kennbuchstaben versehen sind. Diese Erhebung erfolgt ausschließlich bei der Briefwahl, nicht bei der Wahl im Wahllokal (auch nicht mit Wahlschein). Das Wahlgeheimnis bleibt durch die Erhebung statistischer Daten gewahrt. Bei Rückfragen steht Ihnen das Wahlamt gerne zur Verfügung.

Wahllokale

In Erkrath werden 20 Wahllokale eingerichtet. Gewählt werden kann am Wahltag in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr. Unmittelbar im Anschluss daran findet die Auszählung im Wahllokal statt. Sowohl das Wahlgeschäft als auch die Ergebnisermittlung sind öffentlich. Jeder hat Zutritt, soweit dies ohne Störung des Wahlgeschäftes möglich ist. Eine Liste der Wahllokale und deren Anschriften finden Sie unter „Dokumente“. Alle Wahllokale sind barrierefrei zugänglich.

Bitte beachten Sie, dass Sie nur in dem Wahllokal wählen können, in dessen Wählerverzeichnis Sie eingetragen sind und das auf Ihrer Wahlbenachrichtigung angegeben ist, es sei denn, Sie besitzen einen Wahlschein, der gesondert zu beantragen ist. Mit einem Wahlschein kann in allen Wahllokalen des Wahlkreises 104, auch in Haan, Hilden, Langenfeld, Mettmann und Monheim am Rhein, gewählt werden. Die Wahlbenachrichtigung soll mit in das Wahllokal gebracht und dort abgegeben werden. Zur Identifikation ist weiterhin ein Lichtbildausweis bereitzuhalten.

Aufgrund der Coronapandemie sind in den Wahllokalen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. So ist durch die Wählerinnen und Wähler im Wahllokal eine medizinische Maske oder eine Atemschutzmaske im Sinne der Coronaschutzverordnung zu tragen. Handdesinfektion wird bereitgestellt. Es wird darum gebeten, zum Wählen einen eigenen dokumentenechten Schreibstift mitzubringen