Sprungziele
Seiteninhalt

Neandestraße, Alt-Erkrath

Auf der Neanderstraße in Alt-Erkrath werden zwischen dem Gerberplatz und der Einmündung „Am Ort“ auf einer Länge von 160 Metern die baufälligen Regen- und Schmutzwasserkanäle durch neue Leitungen aus Glasfaserkunststoff ersetzt. Die Kanäle werden in mehreren Einzelabschnitten auf der südlichen Seite der Neanderstraße verlegt.

Der Austausch der Regen- und Schmutzwasserkanäle konnte bereits erfolgreich abgeschlossen werden. Allerdings stehen noch Arbeiten an den Gas- und Wasserhauptleitungen aus. Erst wenn diese abgeschlossen sind, kann mit der abschließenden Wiederherstellung der Fahrbahndecke begonnen werden.

Zeitraum

Die im Februar 2022 begonnene Tiefbaumaßnahme ist abgeschlossen. Die noch ausstehenden Arbeiten der Stadtwerke an den Gas- und Wasserhauptleitungen sollen bis Ende März 2023 abgeschlossen sein.

Anschließend kann mit der Wiederherstellung der Fahrbahndecke begonnen werden.

Verkehrsführung

Die Kanäle werden in mehreren Einzelabschnitten auf der südlichen Seite der Neanderstraße verlegt. Dabei sind die betreffenden Bereiche im ersten sowie dritten Bauabschnitt nur einspurig befahrbar. Der Verkehr wird über mobile Ampelanlagen geregelt. Mit Verzögerungen im Straßenverkehr ist zu rechnen.

Auch einige Parkmöglichkeiten entfallen. Die Haltestelle „Stadthalle“ wird ebenfalls um wenige Meter verlegt. 

Kartenansicht



Kartenansicht Neanderstraße, 3.Bauabschnitt
Kartenansicht Neanderstraße, 3.Bauabschnitt