Sprungziele
Seiteninhalt

Mitteilung einer Gewerbemeldung

Die Gewerbemeldungen können durch persönliche Vorsprache, die Einsendung schriftlicher Unterlagen oder durch einen Bevollmächtigten erfolgen.

Bei persönlicher Vorsprache genügt die Vorlage der jeweiligen Originale beziehungsweise bei Abmeldung des Gewerbes ausschließlich die Vorlage des Personalausweises oder Passes mit Meldebescheinigung des Bürgerbüros.

Wird das Gewerbe schriftlich an-, ab- oder umgemeldet, müssen Sie neben den oben aufgeführten Unterlagen auch die entsprechenden ausgefüllten Formulare mitbringen. Bitte beachten Sie, dass die Tätigkeit in den Formularen genau bezeichnet werden muss. Allgemeinformulierungen bei Gewerbean- und -ummeldungen (wie zum Beispiel Handel mit Waren, Dienstleistungen aller Art, Serviceangebote) sind nicht ausreichend.

Fügen Sie bitte bei schriftlichen Gewerbean- oder -ummeldungen einen Verrechnungsscheck bei und übersenden Sie kein Bargeld.