Sprungziele
Seiteninhalt

Service A - Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie hier.

An- und Abmeldungen von Hunden zur Hundesteuer

Jede, den persönlichen Zwecken dienende Hundehaltung im Stadtgebiet Erkrath ist hundesteuerpflichtig. Die Hundesteuer wird entsprechend der Hundesteuersatzung der Stadt Erkrath festgesetzt.

Aktueller Steuersatz für Hunde

  • Hundesteuer für einen Hund 110,00 Euro
  • Hundesteuer für zwei Hunde (je Hund) 130,00 Euro
  • Hundesteuer für drei Hunde (je Hund) 150,00 Euro
  • Ersatzhundesteuermarke 5,00 Euro

Beginn und Ende der Steuerpflicht

Die Steuerpflicht beginnt mit dem Ersten des Monats, in dem der Hund aufgenommen worden ist. Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Monats, in dem der Hund veräußert oder abgeschafft wird, abhanden kommt oder stirbt.

Bei Zuzug aus einer anderen Gemeinde beginnt die Steuerpflicht mit dem Ersten des auf den Zuzug folgenden Monats. Bei Wegzug endet die Steuerpflicht mit Ablauf des Monats, in den der Wegzug fällt.

Steuerermäßigung

Steuerermäßigung kann auf schriftlichen Antrag und unter Vorlage des gültigen Bewilligungsbescheides für die Empfängerin oder den Empfänger von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung nach dem Zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII) gewährt werden. Die Ermäßigung erfolgt nur für einen Hund.

Für Empfängerinnen und Empfänger von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II; so genannte Hartz-IV-Empfängerin oder -Empfänger) ist keine Ermäßigung vorgesehen.

Steuerbefreiung

Auf Antrag wird den Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt Erkrath, die einen Hund vom Tierschutzverein Erkrath e.V. übernehmen für zwei Jahre Steuerbefreiung gewährt. Auch für Übernahmen, die nachweislich aus einem Tierheim erworben wurden (siehe Satzung unter „Dokumente“), wird eine Steuerbefreiung von zwei Jahren gewährt.

Anmeldung und Abmeldung

Hunde können bei der Abteilung Abgaben · Forderungen nur schriftlich an- und abgemeldet werden. Dies ist auch in den Bürgerbüros möglich. Der Hundesteuerbescheid sowie die Hundesteuermarke werden nach der Anmeldung zur Hundesteuer zugeschickt. Das Anmeldeformular ist unter „Dokumente“ hinterlegt.

Mit der Abmeldung des Hundes ist die Hundesteuermarke an die Stadt Erkrath zurückzugeben. Für nicht eingereichte Steuermarken wird eine Gebühr von 5,00 Euro erhoben. Im Falle der Abgabe des Hundes an eine andere Person, sind bei der Abmeldung der Name und die Anschrift dieser Person anzugeben.

Im Falle der schmerzlosen Tötung des Hundes ist der Abmeldung eine Kopie der tierärztlichen Bescheinigung beizufügen. Nach der Abmeldung von der Hundesteuer ergeht ein entlastender Hundesteuerbescheid.

Hinweis: Das Halten eines nicht versteuerten Hundes stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet wird.

Sofern Ihr Hund mindestens 40 Zentimeter groß und / oder mindestens 20 Kilogramm wiegt muss er beim Fachbereich Einwohner · Ordnung angemeldet werden.

Zahlungshinweise

Die Stadt Erkrath bietet Ihnen die Möglichkeit, fällige Beträge kostenfrei und bequem per SEPA-Lastschrift von Ihrem Konto einzuziehen. Dazu müssen Sie lediglich der Stadt Erkrath einmalig ein SEPA-Mandat erteilen. Somit ersparen Sie sich die Überweisung und bei regelmäßigen Zahlungen die Einrichtung eines Dauerauftrages.

Haben Sie bereits ein SEPA-Mandat erteilt, denken Sie bitte bei einem Wechsel Ihres Kontos auch daran, uns diese Änderung mitzuteilen. Dazu können Sie selbstverständlich auch die Ihnen von Ihrer Bank zur Verfügung gestellten Vordrucke nutzen.

Weitere Informationen finden Sie unter der Dienstleistung „Zahlungsverkehr“.


Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung personenbezogener Daten erhalten Sie unter www.erkrath.de/datenschutz.