Sprungziele
Seiteninhalt
24.03.2020

Stellenangebot Sozialarbeit / Sozialpädagogik

Die Stadt Erkrath – eine entwicklungsstarke Gemeinde mit rund 46.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, malerischer niederbergischen Landschaft sowie verkehrsgünstiger Lage, unmittelbar angrenzend an das Naherholungsgebiet Unterbacher See – sucht zum nächstmöglichen Termin befristet im Allgemeinen Sozialen Dienst des Fachbereichs Jugend eine Sozialarbeiterin bzw. Sozialpädagogin / einen Sozialarbeiter bzw. einen Sozialpädagogen (w / m / d) mit einem erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudium der Fachrichtung Sozialpädagogik / Sozialarbeit (Diplom oder Bachelor).

Den gesamten Ausschreibungstext finden Sie unter „Dokumente“.

Was erwartet Sie auf dieser Stelle

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • kurzfristige Überprüfung von Hinweisen auf Kindeswohlgefährdungen
  • stadtteilorientiertes Fall- und Familienmanagement in allen Fragen der Hilfe zur Erziehung und Eingliederungshilfe,
  • Einzelfallhilfe, Krisenintervention und Einleitung von Maßnahmen der Hilfe zur Erziehung (gem. §§ 27 ff SGB VIII) und Eingliederungshilfe (gem. § 35a SGB VIII)
  • Durchführung der Hilfeplanung, insbesondere der oben angegebenen Zielgruppe
  • Beratung bei Partnerschafts-, Trennungs- und Scheidungsfragen
  • Erstellung gutachterlicher Stellungnahmen im familien- und vormundschaftsgerichtlichen Verfahren und Mitwirkung in diesen Verfahren
  • Kooperation mit anderen Institutionen wie freien Trägern der Jugendhilfe und Anbietern von Hilfen zur Erziehung, Schulen, Kindertageseinrichtungen, Ärzten, Kinder- und Jugendkliniken, Gerichten und der Polizei

Was erwarten wir von Ihnen

Was wir erwarten:

  • Fähigkeiten in der Anwendung von Methoden der sozialen Arbeit, Methoden der Beratung,
  • Team- und Konfliktfähigkeit, Stresstoleranz und Zuverlässigkeit,
  • Fähigkeiten zur Kooperation mit den verschiedensten Diensten der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe, sowie anderen Behörden und Dienststellen,
  • Solide Rechtskenntnisse in den Rechtsgebieten der Sozialgesetzbücher SGB I, SGB VIII, und SGB X, Bundesteilhabegesetz (BTHG) und Familienverfahrensgesetz (FamFG),
  • ein hohes Engagement in der Aufgabenerledigung

Wünschenswert sind

  • Erfahrung in der Einzelfallhilfe, sowie in der Anwendung der Software ProSoz
  • Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B bzw. Klasse III

Besoldung, Entgelt, Arbeitszeit

Eine Eingruppierung kann bis zur Entgeltgruppe S 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD SuE) erfolgen. 

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Grundsätzlich ist die Stelle auch in Teilzeit besetzbar. Die Übertragung der Tätigkeit erfolgt befristet für die Dauer der Beurlaubung der derzeitigen Stelleninhaberin im Rahmen des Mutterschutzes und der Elternzeit.

Hinweise zur Bewerbung

Die Bewerbungsfrist endet am 12.04.2020. 

Der Stadtverwaltung Erkrath ist die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen wichtig. Qualifizierte Bewerbungen sowohl von Frau und Mann sind daher wünschenswert, um einen ausgewogenen Anteil von weiblichen und männlichen Fachkräften zu erreichen bzw. sicherzustellen.

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte nach dem Sozialgesetzbuch IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns sehr über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Für den postalischen Versand Ihrer schriftlichen Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen in Kopie und ohne Bewerbungsmappe berücksichtigen Sie bitte folgende Kennziffer und folgende Anschrift:

  • Kennziffer: 51-1-008
  • Anschrift: Stadt Erkrath, Fachbereich 11, Postfach 1154, 40671 Erkrath

Bitte beachten Sie, dass die eingereichten Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Bei elektronischer Übermittlung Ihrer Bewerbung verschicken Sie bitte nur Anlagen im PDF-Format und möglichst geringer Datengröße an das E-Mail-Postfach bewerbung@erkrath.de unter Angabe der oben genannten Kennziffer.