Sprungziele
Seiteninhalt

Service A - Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie hier.

Beantragung einer Geeignetheitsbestätigung zur Aufstellung von Geldspielgeräten

Wenn Sie gewerbsmäßig Spielgeräte aufstellen, dürfen Sie dies nur an Orten, die dafür geeignet sind. Dafür benötigen Sie eine Bescheinigung über die Geeignetheit des Aufstellungsortes.

Geldspielgeräte dürfen in Schank- und Speisewirtschaften, Beherbergungsbetrieben, Spielhallen und ähnlichen Einrichtungen und Wettannahmestellen der konzessionierten Buchmacher aufgestellt werden. Bei einer Aufstellung in einer Spielhalle benötigen Sie zudem eine gesonderte Spielhallenerlaubnis.

Warenspielgeräte dürfen darüber hinaus auf Volksfesten, Schützenfesten oder ähnlichen Veranstaltungen sowie Jahrmärkten oder Spezialmärkten aufgestellt werden.

Geeignetheitsbestätigung Antragsverfahren

Als Nachweis über die Geeignetheit wird auf Antrag eine Geeignetheitsbescheinigung durch das für den Aufstellungsort zuständige Gewerbestelle ausgestellt. Der Antrag kann formlos gestellt werden und muss folgende Angaben und Nachweise enthalten:

  • Name und Anschrift der Aufstellerin oder des Aufstellers,
  • Anzahl und Art der aufzustellenden Spielgeräte,
  • Anschrift und Art der Betriebsstätte,
  • Kopie der Erlaubnis zum Aufstellen von Spielgeräten mit Gewinnmöglichkeit.

Geeignetheitsbestätigung Gebühren

Die Höhe der Verwaltungsgebühr hängt von der Anzahl der zur Aufstellung beabsichtigten Spielgeräte ab. Für die Ausstellung der Geeignetheitsbescheinigung wird bei einem Geldspielgerät eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 49,00 Euro erhoben, bei zwei Geldspielgeräten sind dies 63,00 Euro, bei drei oder mehr Geldspielgeräten 94,00 Euro.


Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung personenbezogener Daten erhalten Sie unter www.erkrath.de/datenschutz.