Sprungziele
Seiteninhalt

Stellenangebot Sachbearbeitung Leistungsbereich Asylbewerbergesetz

Die Stadt Erkrath – eine Mittelstadt mit rund 46.000 Einwohnern in der reizvollen niederbergischen Landschaft und verkehrsgünstig unmittelbar angrenzend an die Landeshauptstadt Düsseldorf gelegen – sucht zum nächstmöglichen Termin im Sachgebiet Integration des Fachbereiches Soziales eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter (w/m/d) für den Leistungsbereich nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Den gesamten Ausschreibungstext finden Sie unter „Dokumente“.

Was erwartet Sie auf dieser Stelle

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Entgegennahme von Anträgen auf Gewährung von Leistungen nach dem Asylbewerber-leistungsgesetz (AsylblG) einschließlich Krankenhilfe
  • Bearbeitung, Bewilligung, Ablehnung dieser Anträge einschließlich der Eingabe und Zahlbarmachung über das Fachverfahren (AKDN)
  • Beratung von Hilfesuchenden zu Leistungen nach dem AsylblG
  • Klärung von Zuständigkeiten und vorrangigen Ansprüchen
  • Geltendmachung von Erstattungs-, Ersatz- und Rückforderungsansprüchen

Was erwarten wir von Ihnen

Was wir erwarten:

  • erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 1, zweites Ein-stiegsamt (ehemals mittlerer nichttechnischen Verwaltungsdienst)
  • abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bzw. Verwaltungsfachangestellter bzw. 1. Angestelltenprü-fung / Verwaltungsprüfung Fachrichtung Kommunalverwaltung (die Ausschreibung ist ausdrücklich auch für Bewerberinnen und Bewerber geöffnet, die die entsprechende Verwaltungsprüfung zeitnah zum vorgesehenen Einstellungstermin ablegen)
  • sicheres Auftreten, Eigenständigkeit und Belastbarkeit
  • Fähigkeit zu strukturiertem Arbeiten auch unter Termindruck
  • Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere Englisch, sind wünschenswert

Besoldung, Entgelt, Arbeitszeit

Eine Eingruppierung kann bis zur Besoldungsgruppe A8 nach dem Landesbesoldungsgesetz (LBesG NRW) oder bis zur Entgeltgruppe 8 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) erfolgen. Die individuelle Eingruppierung erfolgt nach Prüfung der persönlichen Voraussetzungen. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 20,5 Stunden für Beamtinnen und Beamte bzw. 19,5 Stunden für tariflich Beschäftigte. Die Verteilung der Arbeitszeit erfolgt individuell in Absprache mit dem Vorgesetzten.

Hinweise zur Bewerbung

Die Bewerbungsfrist endet am 20.08.2019.

Der Stadtverwaltung Erkrath ist die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen wichtig. Qualifizierte Bewerbungen sowohl von Frau und Mann sind daher wünschenswert, um einen ausgewogenen Anteil von weiblichen und männlichen Fachkräften zu erreichen bzw. sicherzustellen.

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte nach dem Sozialgesetzbuch IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns sehr über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Für den postalischen Versand Ihrer schriftlichen Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen in Kopie und ohne Bewerbungsmappe berücksichtigen Sie bitte folgende Kennziffer und folgende Anschrift:

  • Kennziffer: „50-1-002
  • Anschrift: Stadt Erkrath, Fachbereich 11, Postfach 1154, 40671 Erkrath

Bitte beachten Sie, dass die eingereichten Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Bei elektronischer Übermittlung Ihrer Bewerbung verschicken Sie bitte nur Anlagen im PDF-Format und möglichst geringer Datengröße an das E-Mail-Postfach bewerbung@erkrath.de unter Angabe der oben genannten Kennziffer.