Sprungziele
Seiteninhalt

Landtagswahl

Bei der Landtagswahl werden die Abgeordneten des nordrhein-westfälischen Landestages gewählt, davon 128 in den Wahlkreisen, die übrigen aus den Landeslisten der Parteien. Die Wählerinnen und Wähler haben jeweils zwei Stimmen, mit denen Sie sich für einen Wahlvorschlag im Wahlkreis (Erststimme) sowie eine Landesliste (Zweitstimme) entscheiden können.

Die Wahl zum Landtag fand zuletzt am 14.05.2017 statt. Die Wahlergebnisse von 2017 der Stimmbezirke in Erkrath finden Sie unter „Externe Links“. Die nächste Landtagswahl findet am 15.05.2022 statt. Aktuelle Wahlergebnisse werden dann ab 18:00 Uhr unter „Externe Links“ bekannt gegeben.

Erkrath befindet sich im Wahlkreis 38 Mettmann II, gemeinsam mit der Stadt Haan sowie Teilen der Städte Hilden (Stimmbezirke 3060 sowie 3110 bis 3220) und Mettmann (Stimmbezirke 5010 sowie 5040 – 5100). 

Öffnungszeiten der Wahlbüros

Das barrierefrei zugängliche Briefwahlbüro öffnet ab dem 11.04.2022 um 9:00 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses in der Bahnstraße 16 und dann zu folgenden Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr, Montag bis Mittwoch von 13:30 bis 16:00 Uhr, Donnerstag 13:30 bis 18:00 Uhr. Am Freitag vor der Wahl, den 13.05.2022, öffnet das Büro zudem von 13:30 bis 18:00 Uhr.

Wahlberechtigung

Bei der Landtagswahl sind in Erkrath alle Deutschen wahlberechtigt, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben (Geburtstag 15.05.2004 und älter) und die in Erkrath mit alleiniger Wohnung, bei mehreren Wohnungen mit Hauptwohnung, gemeldet sind und mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl, also dem 29.04.2022, die Wohnung, bei mehreren Wohnungen die Hauptwohnung, in Nordrhein-Westfalen haben oder sich hier gewöhnlich aufhalten. Wahlberechtigt ist nicht, wer durch Richterspruch vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Voraussetzung zur Ausübung des Wahlrechts ist, dass man im Wählerverzeichnis eingetragen ist. Eine Eintragung von Amts wegen erfolgt für alle wahlberechtigten Personen, die am Stichtag 03.04.2022 in Erkrath mit alleiniger Wohnung oder mit Hauptwohnung gemeldet sind. Wer nach dem Stichtag und bis zum 29.04.2022 von außerhalb Nordrhein-Westfalens nach Erkrath zieht und sich hier anmeldet wird ebenfalls von Amts wegen in das Wählerverzeichnis eingetragen und erhält eine Wahlbenachrichtigung. Wer aus einer anderen Gemeinde des Landes Nordrhein-Westfalens nach Erkrath zuzieht, behält grundsätzlich das Wahlrecht in der Gemeinde, in der man am 03.04.2022 gemeldet gewesen ist. Auf Antrag können diese Personen bis zum 29.04.2022 noch im Wählerverzeichnis von Erkrath eingetragen werden, gleichzeitig erfolgt die Streichung im Wählerverzeichnis der Fortzugsgemeinde. Gleiches gilt im Falle des Wegzuges aus Erkrath.

Wer nach dem Stichtag 03.04.2022 innerhalb Erkraths umzieht, bleibt in dem ursprünglichen Stimmbezirk und dem dort zuständigen Wahllokal wahlberechtigt. Eine Änderung ist nicht möglich.

Wahlberechtigte, die sich in Erkrath gewöhnlich aufhalten, ohne hier oder an anderer Stelle im Land oder dem übrigen Bundesgebiet mit einer Wohnung angemeldet zu sein, können sich ebenfalls auf Antrag oder Einspruch bis spätestens zum 29.04.2022 in das Wählerverzeichnis eintragen lassen.

Wahlbenachrichtigung

Alle Wahlberechtigten in Erkrath erhalten bis zum 24.04.2022 eine Wahlbenachrichtigung. Der Wahlbenachrichtigung kann man entnehmen, in welchem Wahllokal (Name und Anschrift) man am 15.05.2022 wählen kann. Weiterhin enthält die Wahlbenachrichtigung Informationen über die Briefwahl. Auf der Rückseite der Benachrichtigung ist ein Formular zur Beantragung der Briefwahl abgedruckt. Zur Beantragung kann auch der auf der Benachrichtigung abgedruckte QR-Code eingescannt werden.

Wer bis zum 24.04.2022 keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, in Erkrath wahlberechtigt zu sein, sollte sich mit dem Wahlamt in Verbindung setzen. Dies gilt auch, falls persönliche Daten fehlerhaft auf der Wahlbenachrichtigung wiedergegeben sind.

Die Wahlbenachrichtigung soll zur Wahl am 15.05.2022 mit in das Wahllokal gebracht und dort abgegeben werden. Zur Identifikation ist weiterhin ein Lichtbildausweis bereitzuhalten.

Briefwahl und Wahlschein zur Landtagswahl

Wahlberechtigte können bereits vor dem 15.05.2022 ihre Stimme durch Briefwahl abgeben. Dazu ist ein Wahlschein zu beantragen. Die Beantragung muss schriftlich oder persönlich beim Bürgermeister der Stadt Erkrath, Wahlamt, erfolgen. Eine telefonische Beantragung ist gesetzlich ausgeschlossen. Eine schriftliche Beantragung ist möglich per Brief, E-Mail sowie durch Scannen des QR-Codes auf der Wahlbenachrichtigung. Zur Beantragung kann das Formular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung genutzt werden. Die persönliche Beantragung erfolgt durch Vorsprache beim Wahlamt. 

Wer die Briefwahl für eine andere Person beantragen oder Briefwahlunterlagen abholen möchte, benötigt dazu eine schriftliche Vollmacht. Die Beantragung der Briefwahl ist möglich bis zum 13.05.2022, 18:00 Uhr. Beim Nachweis einer plötzlichen Erkrankung, die das Aufsuchen des Wahllokals erheblich erschwert oder unmöglich macht, kann die Briefwahl noch bis zum Wahlsonntag, 15:00 Uhr, beim Wahlamt beantragt werden.

Das Briefwahlbüro im Rathaus, Bahnstraße 16, ist barrierefrei zugänglich. Dort kann die Wahl sofort durchgeführt und der Wahlbrief abgegeben werden. Dazu stehen Wahlkabinen und eine Wahlurne bereit.

Ein Wahlschein berechtigt weiterhin dazu, in jedem beliebigen Wahllokal des Wahlkreises 38 Mettmann II zu wählen. Dazu ist am Wahlsonntag neben dem Wahlschein ein gültiges Personendokument im Wahllokal vorzulegen.

Wahllokale

In Erkrath werden 20 Wahllokale eingerichtet. Gewählt werden kann am Wahltag in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr. Unmittelbar im Anschluss daran findet die Auszählung im Wahllokal statt. Sowohl das Wahlgeschäft als auch die Ergebnisermittlung sind öffentlich. Jeder hat Zutritt, soweit dies ohne Störung des Wahlgeschäftes möglich ist. Eine Liste der Wahllokale und deren Anschriften finden Sie unter „Dokumente“. Alle Wahllokale sind barrierefrei zugänglich. Auch die Ergebnisermittlung der Briefwahl, welche am Wahltag in der Stadthalle Erkrath, Neanderstraße 58, erfolgt, ist öffentlich und kann besucht werden. Die Briefwahlvorstände treten dort ab 16 Uhr zusammen.

Bitte beachten Sie, dass im Stimmbezirk 0050 Alt-Erkrath Ost in diesem Jahr ein anderer Raum des katholischen Pfarrzentrums Kreuzstraße genutzt wird als üblich. Das Wahllokal befindet sich jedoch in dem gleichen Gebäude, der Zugang wird ausgeschildert.

Wahlberechtigte können nur in dem Wahllokal wählen, in dessen Wählerverzeichnis sie eingetragen sind und das auf ihrer Wahlbenachrichtigung angegeben ist, es sei denn, Sie besitzen einen Wahlschein, der gesondert zu beantragen ist. Mit einem Wahlschein kann in allen Wahllokalen des Wahlkreises 38 Mettmann, also auch in Haan sowie in Teilen von Hilden (Stimmbezirke 3060 sowie 3110 bis 3220) und Mettmann (Stimmbezirke 5010 sowie 5040 – 5100), gewählt werden. Die Wahlbenachrichtigung soll mit in das Wahllokal gebracht und dort abgegeben werden. Zur Identifikation ist weiterhin ein Lichtbildausweis bereitzuhalten.

Über mögliche Einschränkungen beim Besuch der Wahllokale angesichts der Corona-Pandemie, etwa die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in den Wahlräumen, ist derzeit noch nicht entschieden. Sollte eine solche Anordnung erfolgen, würde diese umgehend hier bekannt gemacht.

Barrierefreiheit

Alle Wahlräume in Erkrath sind stufenlos zu erreichen. 

Auch für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen sind die Landtagswahlen barrierefrei. Hierfür wurden gemeinsam mit den Blinden- und Sehbehindertenvereinen entsprechende Stimmzettel und Schablonen entwickelt.

Die Stimmzettelinhalte in Nordrhein-Westfalen gibt es zudem als Telefonansage sowie als barrierefreie Darstellung im Internet. Unter der Rufnummer 0800 000 9671 0 werden nach Eingabe der Wahlkreisnummer die Einträge des jeweiligen Stimmzettels vorgelesen.

Wahlhilfepakete können ebenfalls bei den Verbänden angefordert werden. Zuständig für das Rheinland ist der Blinden- und Sehbehindertenverein Nordrhein, erreichbar unter 02159 9655-0 oder per Mail unter info@bsv-nordrhein.de