Sprungziele
Seiteninhalt

Europawahl

Bei der Europawahl werden die Abgeordneten des Europäischen Parlamentes gewählt. Eine Einteilung des Wahlgebietes in Wahlkreise gibt es bei der Europawahl nicht. Jede Wählerin und jeder Wähler hat eine Stimme, die für die Liste einer Partei oder einer sonstigen politischen Vereinigung abgeben werden kann.

Vom 23. bis zum 26.05.2019 wird in der Europäischen Union das 9. Europäische Parlament gewählt. In der Bundesrepublik Deutschland findet die Wahl am Sonntag, den 26.05.2019, in der Zeit von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr statt. Die öffentliche Auszählung der Wahl erfolgt ab 18:00 Uhr in den Wahllokalen sowie für die Briefwahl in der Stadthalle Erkrath, Neanderstraße 58.

Die Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken in Erkrath werden am Wahlabend im großen Sitzungssaal des Rathauses, Bahnstraße 16, präsentiert und auch auf dieser Seite unter „Externe Links“ veröffentlicht.

Die Bürgerinnen und Bürger der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben seit 1979 die Möglichkeit, über das Europäische Parlament in allgemeiner, unmittelbarer, freier und geheimer Wahl zu entscheiden. Bei der bevorstehenden Wahl im Mai 2019 werden rund 310 Millionen EU-Bürgerinnen und -Bürger wahlberechtigt sein, davon entfallen rund 62 Millionen auf die Bundesrepublik Deutschland. Die Stadt Erkrath wird bei der Europawahl aus organisatorischen Gründen in 20 Wahlbezirke eingeteilt. Diese stimmen mit den Wahlbezirken bei den zuletzt durchgeführten Landtags- und Bundestagswahlen 2017 überein.

Wahlberechtigt zur Europawahl sind

  • alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten vor dem Wahltag (Stichtag: 26.02.2019) in der Bundesrepublik Deutschland oder in einem der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und die nicht durch Richterspruch vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.
  • alle Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten vor dem Wahltag (Stichtag: 26.02.2019) in der Bundesrepublik Deutschland oder in einem der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und die nicht durch Richterspruch vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Die Eintragung in das Wählerverzeichnis erfolgt auf Antrag. Der Antrag war dazu spätestens bis zum 05.05.2019 zu stellen.
  • alle im übrigen Ausland (außerhalb der Europäischen Union) lebenden volljährigen Deutschen (sogenannte Auslandsdeutsche), die nach Vollendung des 14. Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innegehabt oder sich sonst gewöhnlich aufgehalten haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurückliegt. In besonderen Einzelfällen kann auch darüber hinaus noch ein Wahlrecht für Auslandsdeutsche bestehen. Zur Teilnahme an der Europawahl müssen Auslandsdeutsche einen Antrag stellen. Der Antrag ist bei der letzten Wohnortgemeinde im Bundesgebiet zu stellen und muss dort spätestens am 05.05.2019 eingegangen sein.

Repräsentative Wahlstatistik

In den Wahlbezirken 070 (Kempen) und 130 (Schimmelskämpchen) wird eine repräsentative Wahlstatistik durch das Land Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Dazu werden an die Wählerinnen und Wähler besondere, mit einem Kennbuchstaben versehene Stimmzettel ausgegeben, welche zur statistischen Auswertung eine spätere Unterscheidung nach Geschlecht und Altersgruppe ermöglichen. Das Wahlgeheimnis bleibt dabei in jedem Fall gewahrt.